Gericht enteignet Iren

Das Gericht von Arona hat einen Iren enteignet, der in Las Galletas wohnt. Grund für diese radikale Maßnahme ist eine Anzeige seiner Nachbarn, die von ihm bedroht worden sind. Am vergangenen Mittwoch war der Ire gegen 22:00 Uhr mit wüsten Beschimpfungen gegen die Engländer und wohlwollende Meinungen zu den Terroranschlägen der IRA durch das Gebäude gelaufen und war bei anderen Gelegenheiten sogar in die Wohnung der Engländer eingedrungen und hatte sie mit einem Messer bedroht. Wegen der Ereignisse am vergangenen Mittwoch wurde der Mann dann letztendlich verhaftet. Das Gericht verurteilte den Mann, sich nicht  mehr 500m dem  Gebäude zu nähern, bis dass die Zwangsenteignung durchgeführt wird. Der Staatsanwalt hat außerdem wegen der Schwere der Vorkommnisse eine Haftstrafe von 9 Monaten beantragt.

Previous 3000kg Papas bonita gestohlen
Next Energiepass für Vermieter /Verkäufer vorgeschrieben

Das könnte Ihnen auch gefallen

Apotheken in Existenznot

[dda-sx].Die Consejería de Sanidad (Gesundheitsministerium) hat noch immer nicht die Rechnungen für die verordneten Medikamente an die Apotheken beglichen. Die kanarische Regierung befindet sich nun schon

Verzögerung bei den Plänen für den Hafen von Puerto de La Cruz

Aufgrund von nicht erfüllten administrativen Vorgaben müssen die beiden Bewerber für die Vergabe zum Ausbau den Hafens von Puerto de La Cruz noch einmal die Schulbank drücken und ihre Hausaufgaben

Telde, GC: Hund zu Hausarrest verdonnert

Das Ayuntamiento von Telde, Gran Canaria, hat einen Hund zu 14 Tagen Hausarrest “verurteilt”, weil dieser auf der Straße einen Passanten gebissen hatte. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/Sharpei_female.jpg Shar-PeiSultan, ein Shar-Pei, darf nun 2

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar