Friedhof der Kuscheltiere in Santa Cruz

39 Tiere in einem Haus und ebenso viele tote Tiere, verpackt in Plastiktüten, das ist das Ergebnis einer zufälligen Inspektion seitens der Policia Nacional in einem Haus in Santa Cruz, nachdem die Beamten sich über den bestialischen Gestank wunderten, der dem Gebäude entströmte. Das Haus, bewohnt von einem 52 Jahre altem Mann, glich im Inneren einem Horrorkabinett, Kaninchen, Hamster, Tauben, Schildkröten, Hunde und Katzen, im ganzen Haus verteilt, das ganze garniert mit Kakerlaken und Ratten, die überall herum wuselten. Zwischendrin überall Plastiktüten mit toten, verwesenden Tieren, die der Mann wohl schon längere Zeit gehortet hatte. Der Mann, der angab, an einem Messi-Syndrom zu leiden, wurde in die psychiatrische Abteilung eines Krankenhause gebracht, die lebenden Tiere in die Obhut eines Tierheims und die Stadtverwaltung übernimmt die „Entseuchung“ des Hauses. 

Previous Vorsicht, tieffliegender Feuerlöscher
Next Drastische Zunahmen bei Wohnungseinbrüchen in La Laguna

Das könnte Ihnen auch gefallen

Teneriffa-Radsportler erzielt Weltrekorde

[loe-sx] Miguel Angel Castro, ein Radsportler aus Arafo hat in El Sauzal zum 10x einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde geschafft. Auf einem statischen Trainingsrad, einem sogenannten Spinner,

Eigenständige kanarische Schweinerasse

[dda-sx].Mit dem Erfolg zur Zucht einer eigen kanarischen Schweinerasse öffnen sich neue Vertriebsmöglichkeiten für die daraus entstehende Produkte, wie Jamon Canario und Pata asada. Bei letzterem

Umbaumaßnahmen am Strand von Las Teresitas

[loe-sx].Der Stadtrat für Städtebau von Santa Cruz, Jose Angel Martin, hat angekündigt, dass in Kürze mit den Umbaumaßnahmen am Strand von Las Teresitas begonnen wird. Die erste

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    März 20, 22:02 Reply

    Die armen Viechers.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar