Festnahme nach illegalem Autorennen mit Todesfolge

Der Guardia Civil ist die Festnahme des zweiten Beteiligten an dem illegalen Autorennen gelungen, bei dem am 6. Mai ein 20-jähriger Jugendlicher aus Santa Ursula gegen eine Straßenbegrenzung gerast und in dem dann brennenden Auto ums Leben gekommen ist. Der 21-Jährige wurde beim Verlassen der Exposaldo in Santa Cruz von den Beamten festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft hat gegen den ebenfalls aus Santa Ursula stammenden Mann eine Haftstrafe in Höhe von 5 Jahren beantragt.

Die Polizei war dem Mann auf die Spur gekommen, weil das Rennen auf Video aufgezeichnet worden war und Spezialisten der Polizei in  Madrid darauf das Kennzeichen des anderen Fahrzeuges feststellen konnten. Der Festgenommene hat schon einige Verhaftungen wegen illegaler Rennen auf dem Kerbholz und wurde erst vor Kurzem zu einer Geldstrafe in Höhe von 400 Euro verurteilt. Erst vor 10 Tagen war er in einen Autounfall verwickelt. Er hat inzwischen gestanden, am Steuer des fraglichen Autos beim tödlichen Zwischenfall gesessen zu haben.

Previous Fertigstellung des Busbahnhofs von Puerto de la Cruz bis 2014
Next Blauer Marlin bringt Fischerboot zum Kentern

Das könnte Ihnen auch gefallen

Betrugsverdacht mit den Residenten-Rabatten

Das Verkehrsministerium in Madrid hat von etlichen Fluggesellschaften Unterlagen aus den Jahren 2009 bis 2013 angefordert, weil es Hinweise gibt, dass sie unberechtigterweise Subventionen für Reisende von und zu den

Feuer bei El Tanque – Erjos – San José de Los Llanos

Buenavista del Norte, das an die Gemeinde Los Silos angrenzt, muss als Vorsichtsmaßnahme die Dörfer Masca, Carrizales, El Palmar und Las Portelas evakuieren. Damit dürfte auch die Verkehrsverbindung über den

Teneriffa-Radsportler erzielt Weltrekorde

[loe-sx] Miguel Angel Castro, ein Radsportler aus Arafo hat in El Sauzal zum 10x einen Eintrag in das Guinness Buch der Rekorde geschafft. Auf einem statischen Trainingsrad, einem sogenannten Spinner,

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar