Fährunfall vor Cran Canaria

Am Freitag gegen 20:30 hat eine Fähre der Gesellschaft Armas beim auslaufen aus dem Hafen Las Palmas die Kaimauer gerammt und dabei beachtlichen Schaden angerichtet.

13 Passagiere leicht verletzt.

An Board befanden sich 140 Passagiere von den 13 durch den Aufprall verletzt wurden. Zusätzlich wurden, nach Informationen des lokalen Notdienstes, aufgrund des Zusammenpralls Tankleitungen beschädigt so das 60.000 Liter in das Meer auslaufen konnten.  Spezielteams begannen direkt mit der Arbeit den ca. 3 Kilometer langen und 400 Meter breiten Ölteppich einzudämmen.

Technischer Fehler als Ursache

Nach Informationen des Regierungschefs der kanarischen Inseln, Fernando Clavijo und Experten besteht jedoch keine Gefahr für die empfindliche Umwelt. Hintergrund der Kollision ist ein technischer Defekt aufgrund dessen es zu einem kompletten Stromausfall kam. Dies teilte die Betreibergesellschaft Naviera Armas mit.

Die 13 verletzten Passagiere wurden wegen leicher Verletzungen in Las Palmas behandelt, alle anderen Passagiere sind noch in der Nacht nach Teneriffa, dem eigentlichen Zielort, gebracht worden.

Previous Mehr Polizeibeamte gefordert
Next Villa Conciencia

Das könnte Ihnen auch gefallen

Los Cristianos: Hundemeute verängstigt Bewohner

Ein Rudel von etwa 15 Hunden, verunsichert die Bewohner der Gegend um den Montana Guaza in Los Cristianos. Insbesondere Engländer haben dort ihre Wohnungen. In den Abendstunden kommen die Hunde

Enttäuschendes Ergebnis des SSV

Einen Rückgang um 40% verzeichnen die Geschäfte in Santa Cruz de Tenerife nach zwei starken Anfangstagen im diesjährigen Sommerschlussverkauf.Damit wurden die Erwartungen in die Kauflust der Konsumenten bei weitem nicht

Versuch besserer Wetter Prognosen

Das Wetter und die entsprechenden Vorhersagen sind, auch aufgrund der Lage, schwierig voraus zu bestimmen. Das führt u.a. auch dazu das die Voraussagen oft nicht sehr genau sind und spät

Teideagua warnt vor Betrügern

Der Wasserversorger Teideagua hat auf massive Beschwerden seiner Kunden reagiert und bekanntgegeben, dass sie als Firma keinerlei Produkte verkaufen würden. In letzter Zeit gab es etliche Fälle, in denen angebliche

Vorgezogenes Weihnachtsgeschenk der Stromanbieter

Die Stromanbieter werden ihren Kunden im Schnitt gut 34 Euro auf ihrer nächsten Rechnung gutschreiben, weil der vom Gobierno festgelegte Preis von 48,48 Euros MWh weit über dem aktuellen Marktpreis

Puerto de La Cruz: Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde

[dda–sx] Der „Schinkenkünstler“ Fran Alonso hat gestern in Puerto del La Cruz einen neuen Weltrekord aufgestellt. Ihm gelang es, eine sage und schreibe 30m lange, über 4kg schwere Scheibe Schinken

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar