Erster Patient mit komplett künstlichem Herzen gestorben

Zwar nicht Teneriffa-spezifisch, aber interessant: In Frankreich ist im Hospital Georges-Pompidou 75 Tage nach der Transplantation des ersten komplett künstlichen Herzens der Patient verstorben. Der 76-jährige Mann litt unter chronischer Herzinsuffizienz. Die Ursachen des Todes sollen nun genaue medizinischen Untersuchungen aufklären. Das künstliche Herz, welches vollkommen autonom auch auf unterschiedliche Belastungen reagiert, besteht zum Teil aus biologischem Gewebe, um so Abstoßungsreaktionen zu verhindern. Die Entwicklung gilt als Meilenstein und Hoffnung für viele Patienten, für die keine Spende eines “normalen” Herzens zur Verfügung steht. Das Herz wurde 15 Jahre lang von der Firma Carmat entwickelt und imitierte perfekt das normale Herz, indem es durch Sensoren feststellen kann, was der Empfänger gerade macht, ob er steht oder liegt und benötigt keine externe Steuerung, um den arteriellen Druck zu steuern. An der Entwicklung war auch ein Team des Airbus-Konzerns beteiligt. (LAP 04/03/14)

Previous Teneriffa: Deutsche Wanderin in Masca verletzt
Next Einer der letzten Messerschleifer von Teneriffa

Das könnte Ihnen auch gefallen

SAR Hubschrauber vor GC ins Meer gestürzt

Ein Super Puma Hubschrauber der Militärbasis von Gando auf Gran Canaria, ist vorgestern Abend bei einem Übungsflug gut 37 Seemeilen vor der Ostküste von Gran Canaria ins Meer gestürzt und

Vernünftig: Jäger verzichten auf Vogeljagd

[loe-sx] Wegen des geringen Bestands an Rebhühnern, Wachteln und Tauben in der Gegend um Los Rodeos und anderen Gebieten haben sich die Jäger in der Nordregion bereit erklärt, in diesem

Flohmarkt in Candelaria

(Candelaria) Am diesem Samstag steht die Solidarität im Mittelpunkt auf dem Schnäppchenmarkt in Candelaria. Die Candelaria Solidaria veranstaltet eine Flohmarkt in der Zeit von 10 bis 20 Uhr auf der Rambla de los

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar