Entscheidende Probleme beim Bau des Siam Parks auf Gran Canaria überwunden

In den vergangenen Tagen sind entscheidende Weichen auf dem Weg zur Realisierung des großen Wasserparks im Süden Gran Canarias gestellt worden. Wie der Berater der Investorenfamilie Kiessling, José Carlos Francisco, jetzt bekanntgab, konnten die höchsten Hürden im Genehmigungsverfahren um den neuen Freizeitpark in El Veril nun endgültig überwunden werden.

Für die Verzögerungen in den letzten Monaten macht er nicht die Verwaltung auf Gran Canaria verantwortlich, sondern die komplizierte Gesetzgebung im nationalen Landrecht. Francisco bedankte sich sogar für die gute Zusammenarbeit mit der lokalen Administration, die das Projekt jederzeit voll unterstützt hat. Oftmals seien den zuständigen Behörden durch nationale Vorschriften die Hände gebunden gewesen, gab der Berater zu Bedenken. Bei einem ähnlichen Projekt, das die deutschen Unternehmer vor einigen Jahren auf Teneriffa verwirklicht haben, seien sie mit den gleichen Problemen konfrontiert gewesen.

Umso zufriedener zeigten sich José Carlos Francisco und Wolfgang Kiessling mit dem Ergebnis aus den Verhandlungen der letzten Tage. Die fehlenden Genehmigungen, die unter anderem die Kanalisierung der Barrancos betreffen in denen der Park entstehen wird, sollen nun kurzfristig erteilt werden. So wird es möglich, dass der erste Spatenstich noch vor dem Ende dieses Jahres getätigt werden kann.

Nach einer geplanten Bauzeit von etwa 30 Monaten sollen die ersten Besucher Mitte des Jahres 2018 im dem Freizeitpark begrüßt werden. Die am Rande der touristischen Zone im Süden Gran Canarias geplante Attraktion wird einer der größten Wasserparks in Europa sein. Das Vorbild für den Park steht auf Teneriffa, wo die Familie Kiessling nicht nur den bekannten Loro Park und zwei Hotels betreibt, sondern auch einen ähnlichen Wasserpark, wie den, der in El Veril entstehen soll.

(Foto von stephen jones / flickr.com Lizenz: BY)

 

Quelle: noticias7.eu

Previous Ole & Chorri – Folge 112
Next Wetterprognose für Montag 15.11.2015

Das könnte Ihnen auch gefallen

La Gomera: Verhaftungen wegen der Brände

[dda-sx] In Zusammenhang mit den Bränden auf La Gomera hat es erste Verhaftungen gegeben. Dies bestätigte heute auf La Gomera die Leiterin der Abordnung der Kanarenregierung,  María del Carmen Hernández

Streik der Feuerwehrleute angedroht

[ede–sx] Die Bomberos der Kanaren haben mit Streik gedroht, wenn die Regierung sich weiterhin weigert, an den Verhandlungstisch zu kommen. In erster Linie geht es um drastische Sparmaßnahmen und angedrohte Entlassungen

Alarmierende Fakten vom IAC

[ede-sx].Das Astrophysikalische Institut der Kanaren in Izaña (IAC)  hat heute die Messdaten des abgelaufenen hydrologischen Jahres veröffentlicht. Es kam zu alarmierenden Ergebnissen in Bezug auf die Niederschlagsmenge in diesem Zeitraum (01. September 2011bis

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar