Eislaufen in La Laguna

Nach einem Jahr in La Orotava sind die Betreiber der Kunsteisbahn, ein Ehepaar aus der Slowakei, die schon 14 Jahre auf Teneriffa wohnen, nun im Ortsteil von San Benito in der Calle Seis de Diciembre y Candilas, in La Laguna ansässig. Patiland, so der Name der Installation, bietet eine Eisfläche von 300qm.

Grund für den Wechsel war die Tatsache, dass viele der Eisläufer auf der alten Piste eh schon aus dem Bereich La Laguna kamen und man deshalb die Piste zur Kundschaft brachte. Laut Miriam Huskova und ihrem Mann Vojtech Huska besitzt das synthetische Eis der Marke Xtra Ice als Marktführer in diesem Segment zu 95% die identischen Eigenschaften wie Natureis. Eine Natureisbahn, so Miriam weiter, wäre natürlich nur mit riesigem technischen und finanziellem Aufwand in einem Klima wie auf Teneriffa zu betreiben und ökologisch ein Frevel. Somit entschied man sich für die künstliche Variante. Auf der Eisfläche in Form eines “L” können sowohl Anfänger wie auch Fortgeschrittene dem glatten Vergnügen frönen. Durch die Form können sich Anfänger überall festhalten und so die ersten Schritte wagen, aber es ist auch ständig ein Mitarbeiter auf dem Eis, um gegebenenfalls zu helfen. Für Anfänger und Kinder werden sogar Kurse angeboten, die 39 Euro im Monat bei 2 Trainingseinheiten pro Woche kosten oder für 49 Euro inklusive freier Benutzung der Piste im gesamten Monat. Laut Miriam ist Eislaufen ein fordernder Sport, nach 20 Minuten Training läuft der Schweiss in Strömen. Speziell für Kinder gibt es Schutzbekleidung und sogar “Gehilfen” welche die ersten Schritte auf dem Eis vereinfachen. Als Kleidung wird langärmliges Oberteil, Handschuhe und lange Hose vorausgesetzt, die Schlittschuhe, 180 Paar an der Zahl in den Größen 25 bis 47, werden vom Veranstalter gestellt. Die ersten Tage nach der Eröffnung erwiesen sich als erfolgreich, so kamen am Eröffnungstag am 18.10.2013 97 Kunden, einen Tag später waren es schon 117, den Tag darauf 140 und das alles ohne Reklame, so Miriam weiter. Die Halle ist ganzjährig geöffnet und der normale Eintrittspreis beträgt sieben Euro für eine Stunde. Auch Geburtstagsfeiern werden ausgerichtet bis hin zur kompletten exklusiven Reservierungen für mehr als 35 Teilnehmer. Bei den Geburtstagsfeiern scheint man ins Schwarze getroffen zu haben, so gibt es schon Reservierungen bis in den Februar. Gebucht werden kann bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Kinder für mindestens 2 Stunden zum Preis von 12 Euro pro Kind inklusive Schlittschuhe, Verpflegung und Geschenken.

Previous Supercomputer auf Teneriffa
Next Smartphoneprogramm für Arzttermine

Das könnte Ihnen auch gefallen

Strom aus Wellenenergie

Vor der Küste von Gran Canaria wird nun ein “Wellengenerator” getestet, der aus der Energie der Wellen Strom erzeugen kann. In dem Gebiet PLOCAN, der Plataforma Oceánica de Canarias, wurde

Tren del Sur: Der Spuk hat noch kein Ende

Das Cabildo de Tenerife will die Europäische Zentralbank (EZB) dazu bringen, der Finanzierung des Tren del Sur eine bevorzugte Finanzierung zuteil werden zu lassen. Das äußerte Inselpräsident Ricardo Melchior und

41% mehr Wohnungseinbrüche

[ede–sx] Auf den Kanarischen Inseln wurden im laufenden Jahr 3143 Wohnungseinbrüche zur Anzeige gebracht, 900 Fälle mehr als im gleichen Zeitraum (Januar-September) des Vorjahres. Der Spanienweite Anstieg lag bei „nur“

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar