Einsturz eines Wohnhauses in Los Cristianos

Beim Einsturz eines Wohnhauses in Los Cristianos  sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Helfer bargen am Freitagmorgen die Leiche einer Frau, nachdem sie bereits am Vortag eine tote Frau in den Trümmern des Hauses am Strand von Los Cristianos entdeckt hatten. Drei Menschen konnten verletzt gerettet werden: ein 28 Jahre alter Italiener sowie zwei 55 und 57 Jahre alte Spanier.

5 Bewohner vermisst

Fünf Bewohner des vierstöckigen Gebäudes auf der kanarischen Insel galten am Freitag noch als vermisst, wie die Behörden mitteilten. Zunächst war von neun Vermissten die Rede gewesen, doch einer Erklärung der Stadtverwaltung von Arona zufolge stellte sich später heraus, dass vier von ihnen sich zum Unglückszeitpunkt nicht in dem Gebäude aufgehalten hatten.  Vier Gebäude in der Nachbarschaft wurden evakuiert, dutzende Familien wurden bei Verwandten oder in provisorischen Unterkünften untergebracht.

Previous Erdbeben vor Fuerteventura
Next Neue Busse für den Norden Teneriffas

Das könnte Ihnen auch gefallen

Warnung vor Kreditkartenbetrug

Die Policia Nacional hat eine Warnung herausgegeben, dass E-Mails im Umlauf sind, die vorgeben, von einer Bank zu stammen und zum Abgleich der Kreditkartendaten auffordern. Die Mails lauten in etwa:

Wandern und Jagen auf La Palma verboten

[ede–sx] Aufgrund der ausgiebigen Regenfälle der vergangenen vier Tage bleiben die Wanderwege auf La Palma, die Zufahrt zur Caldera und generell auch das Jagen bis auf Weiteres verboten. Das gab heute

Fertigstellung des Busbahnhofs von Puerto de la Cruz bis 2014

Das Cabildo von Teneriffa hat versprochen, den Busbahnhof von Puerto de La Cruz bis „zum Frühling 2014“ fertig zu stellen. Dies wäre das vorrangige Bauprojekt und wichtig für die Touristenmetropole

Alarmierender Rückgang der Studenten

Die Universität von Las Palmas hat Zahlen veröffentlicht, nach denen im neuen Studienjahr mit 50% Studienabbrechern zu rechnen ist. Der hauptsächliche Grund ist die Reduzierung der „BAföG“ (Becas), die höheren

Granadilla: 45-Jähriger tot aus dem Wasser geborgen

Ein 45 Jahre alter Mann, ist gestern, Sonntag, am Playa de la Tejita im Municipio Granadilla de Abona von einem Rettungsschwimmer aus dem Wasser geholt worden. Der Mann hatte zuvor

Bankia räumt auf und verkauft Immobilien auf den Kanaren mit bis zu 40 % Rabatt

Wer sich derzeit mit dem Gedanken trägt, eine Immobilie in Spanien zu kaufen, der sollte vielleicht einmal bei einer Filiale von Bankia vorbeischauen oder einen Blick auf die Webseite www.haya.es

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar