Einbrecher in Zisterne gefangen

Eine böse Überraschung erlebte ein 46-jähriger Mann aus Jinamar auf Gran Canaria, nachdem er in eine Finca eingebrochen war und mit der Beute türmen wollte. Nach dem Überklettern einer Mauer sprang der Mann auf der anderen Seite herunter und landete genau in einer 3,5m tiefen Zisterne auf dem Grundstück. Da ihm ein Verlassen der Zisterne aus eigener Kraft nicht möglich war, musste er die ganze Nacht darin verbringen und wurde am nächsten Morgen von der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage geborgen. Bauarbeiter auf der Finca hatten die Hilferufe des Mannes gehört und die Retter gerufen. Mit einigen Blessuren, einem gebrochenen Handgelenk und einer Verletzung am Bein wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht.  

Previous Längere Betriebszeiten des Nordflughafens
Next 1/3 der Canarios von Hautkrebs bedroht

Das könnte Ihnen auch gefallen

Einzige Totengräberin der Kanaren ohne Arbeit

Vor 6 Jahren, nach der Teilnahme an einer Beerdigung in Arafo, entschloss sich Carmen Dolores Tomé Jorge, den Beruf eines Totengräbers zu erlernen. Nach erfolgreicher Ausbildung war sie die einzige

Keine schlechte Entlohnung

Der Geschäftsführer des Technologie-Parks in Risco Alto auf La Palma erhält vom Cabildo von La Palma ein Monatsgehalt von 6.600 Euro netto. Als Geschäftsführer hat er die Aufgabe, Firmen die

Wohnungen 46% zu teuer

Obwohl man annehmen könnte, dass durch die Immobilienblase sehr viel günstige Wohnungen verfügbar sein müssten, ist dies nicht der Fall. Im Gegenteil, die Preise bewegen sich noch immer auf dem

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Mai 16, 22:33 Reply

    Dumm gelaufen…

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar