Ein seltsames Knöllchen

Der 79-jährige Atonio Delgado aus Tejina hat von der Polizei in Barcelona eine Anzeige mit der Begründung erhalten, dass kein Nachweis des Versicherungsschutzes für das KFZ erbracht wurde. Das Bußgeld von 1.200 Euro wurde ihm sofort und ohne Vorwarnung von seinem Konto gepfändet.Das Kuriose dabei ist, dass zwar sämtliche Daten in der Anzeige zutreffen, also DNI und Kennzeichen des Fahrzeugs etc., Antionio aber niemals Teneriffa verlassen hatte. Er kann somit auch nicht in Barcelona gewesen sein. Zudem besitzt er nur ein Leicht-KFZ ohne Führerscheinpflicht, mit veringertem Hubraum, begrenzter Geschwindigkeit und Mopedkennzeichen. Die Distanz nach Barcelona zurückzulegen ist nahezu ausgeschlossen und auch das Befahren von mehrspurigen Straßen sei verboten. Das Wichtigste: Antonio konnte die ordnungsgemäße Zahlung der Versicherung belegen.http://fotos01.laopinion.es/fotos/noticias/318×200/2012-08-08_IMG_2012-08-08_00:47:35_08lo10afot1.jpg Foto: Delia PadrónNach dennoch erfolglosen eigenen Versuchen, bei den Behörden in Santa Cruz wegen der offensichtlich widerrechtlichen Pfändung Gehör zu finden, hat er nun sogar das Gobierno von Teneriffa um Hilfe gebeten und sich an den Regierungspräsidenten von Katalonien, Artur Mas gewandt. Das blieb bisher erfolglos, weil sich die zuständige Behörde weigert, einen eigenen Fehler einzugestehen. Alle Angaben der Anzeige entsprächen der Wahrheit, behauptet die Behörde in Barcelona..

Previous Teresitas-Strand-Kioske für illegal erklärt
Next Unser altes Forum - vollkommen neu!

Das könnte Ihnen auch gefallen

Operación Tableta: Erneut konnte Drogenring gesprengt werden

Die Guardia Civil konnte im Rahmen der Operación Tableta erneut einen Drogenring auflösen und einen Teil des Netzwerkes wobei mit 17 Personen festnehmen. Vierzehn der Festgenommenen waren Spanier, zwei waren

Regenfälle senken Salzgehalt des Meeres vor El Hierro

Die Regenfälle auf El Hierro haben dazu geführt, dass im Mar de las Calma auf El Hierro der Salzgehalt um 1,76% gesunken ist.Das wurde von der dort verankerten Messboje des

Santa Cruz sucht deutschen Hoteleigentümer

[loe-red] Die Stadt Santa Cruz de Tenerife sucht nach dem deutschen Eigentümer der als Hotel geplanten Bauruine in Añaza, Santa María del Mar. Ein Mann war vergangenen Donnerstag in dem

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar