Drogenfund dank Twitter

Dank einer anonymen Information über das Treiben der Dominikanischen Drogendealer in Madrid ist es der Polizei dort gelungen, im Hafen von Barcelona in einem Container mit Rinderfellen versteckt gut 277 Kilo Kokain sicherzustellen. Die Drogen waren für den Markt von Madrid vorgesehen, so die Ermittlungen der Polizei. Die Informationen kamen über den Twitter Account der Polizei Twitter@Policia, auf dem pro Monat gut 550 Information ausgetauscht werden.

Previous Verdreifachung der Haushalte ohne Arbeit seit 2008
Next Tödlicher Unfall in La Orotava

Das könnte Ihnen auch gefallen

Standard & Poor´s stuft Spanien auf Ramschniveau

[efe–sx] Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) hat Spanien um zwei Stufen auf BBB- herabgestuft, was fast Ramschniveau entspricht. Die Agentur begründet ihre Einstufung mit den schlechten Aussichten Spaniens, sich

Großer Betrug mit Karten der Seguridad Social

Ausgelöst durch den Datenabgleich wegen der bevorstehenden Zuzahlung bei den Medikamenten, ist die Seguridad Social einem großen Betrug auf die Spur gekommen. Gut 150.000 Karten wurden weiterhin aktiv für die

Vater rettet sein Baby mit Teleassistenz

Ein Vater hat in Las Palmas auf Gran Canaria mit telefonischer Anweisungen des Notarztes seinem 16 Tage alten Baby das Leben retten können. Der Mann hatte den Notdienst angerufen, dass

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Januar 30, 09:31 Reply

    Da hat Twitter ja mal was positives erbracht. Gratuliere.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar