Drogenfund dank Twitter

Dank einer anonymen Information über das Treiben der Dominikanischen Drogendealer in Madrid ist es der Polizei dort gelungen, im Hafen von Barcelona in einem Container mit Rinderfellen versteckt gut 277 Kilo Kokain sicherzustellen. Die Drogen waren für den Markt von Madrid vorgesehen, so die Ermittlungen der Polizei. Die Informationen kamen über den Twitter Account der Polizei Twitter@Policia, auf dem pro Monat gut 550 Information ausgetauscht werden.

Previous Verdreifachung der Haushalte ohne Arbeit seit 2008
Next Tödlicher Unfall in La Orotava

Das könnte Ihnen auch gefallen

Demonstrationen gegen die Bohrinsel

Die Bohrstation „Rewal Renaissance“ ist auf dem Weg zum ersten Bohrquadrat vor der Küste von Lanzarote und Fuerteventura. Das moderne Bohrschiff segelte gestern auf Höhe der Westsahara und wird am

FAA erlaubt Tablets und Smartphones im Flugzeug

Die Bundesluftfahrtbehörde der Vereinigten Staaten FAA hat mit sofortiger Wirkung eine 50 Jahre alte Anweisung abgeschafft und somit dem Gebrauch von Tabletts und Smartphones auch bei Start und Landung von

Teneriffa hat die meisten Listen-Hunde

[dda–sx] Nach der Diskussion um den “Pitbull im Koffer” hat nur die Organisation Zoocan eine von Tierärzten erfasste Statistik veröffentlicht, wonach allein auf Teneriffa 7.938 der potentiell gefährlichen Hunde, sogenannte

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Januar 30, 09:31 Reply

    Da hat Twitter ja mal was positives erbracht. Gratuliere.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar