Drastischer Anstieg der Armut in Arona

[ede-sx] Das Rote Kreuz und die Caritas haben alarmierende Zahlen veröffentlich, die belegen, dass sehr viele Bewohner von Arona, einer der reichsten Gemeinde der Kanaren, über keinerlei finanzielle Rücklagen mehr verfügen und auf die Betreuung der beiden gemeinnützigen Organisationen angewiesen sind.

Nach Angaben des Roten Kreuzes gab es im vergangenen Jahr 315 Familien, die auf ständige Unterstütung angewiesen waren, in diesem Jahr sind es schon 440 Familien und man befürchtet, dass diese Zahl bis zum Jahresende noch sehr stark ansteigen werde. Immerhin gibt es eine große Solidarität in Form von Spenden, so hat z. B. der Supermarkt Coviran aus Granadilla vor kurzem 2 Tonnen Lebensmittel gespendet.. 

Previous Neue ITV-Regelung in Aussicht
Next Budget für Brandschutz sank seit 2008 um 80%

Das könnte Ihnen auch gefallen

Grippeschutzimpfungen auf den Kanaren gestoppt

[dda–sx] Aufgrund der festgestellten Verunreinigung des Impfstoffes der schweizerischen Firma Novartis, der auch auf den Kanaren benutzt wird, hat die Direktorin des Kanarischen Gesundheitsdienstes, Juana María Reyes, den sofortigen Stopp der

Hubschrauber rettet Wanderer

Ein Hubschrauber des Rettungsdienstes der Kanaren hat gestern einen 50 Jahre alten Mann und seine 20 Jahre alte Begleiterin aus dem Barranco del Rio in der Gemeinde Arcio gerettet, nachdem

Einbruch in Tankstelle an der Südautobahn

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Unbekannte bei einem Einbruch in die Shell-Tankstelle auf der TF1 in Höhe Parque La Reina (Arona) mehr als 7000 Euro erbeutet. Nachdem

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar