Die Temperaturen fallen wieder auf den Kanaren

Die Waldbrandgefahr bleibt, die Hitze hingegen verschwindet: Nach einer Woche mit teils extremen Temperaturen normalisiert sich das Wetter auf den Kanarischen Inseln allmählich wieder. Nach Angaben der Meteorologen sollen die Durchschnittstemperaturen um rund fünf Grad zurück gehen. Ads

Mit 35,3 Grad Celsius hat Las Tirajanas auf Gran Canaria in der vergangenen Woche den Hitzerekord aufgestellt. Im westlich davon gelegenen Tasarte stiegen die Thermometer immerhin noch auf 34,3 Grad. Seit Dienstag aber sinken die Temperaturen langsam wieder.

Nach Angaben der Meteorologen des spanischen Wetteramts Aemet, sollen die Durchschnittstemperaturen um rund fünf Grad unter denen der Vorwoche bleiben. Insbesondere die Calima der vergangenen Tage hatte für teils anhaltende Hitze gesorgt.

Nach Angaben der kanarischen Regierung bleibe die Warnung vor Waldbränden hingegen ausdrücklich bestehen. Die Wald- und Bergregionen seien stark ausgetrocknet und kleinste Funken könnten bereits katastrophale Folgen haben.

In den kommenden Tagen soll das Wetter weiterhin beständig bleiben, die Temperaturen derweil jedoch weiter sinken. Auf Teneriffa werden durchschnittlich 26 Grad Höchst-, und 19 Grad Tiefsttemperaturen erreicht. La Gomera und Lanzarote erreichen zwischen 25 und 19 Grad Celsius. Fuerteventura bereitet sich auf maximal 23 Grad vor, während Gran Canaria und El Hierro mit bis zu 22 Grad rechnen. Auf La Palma bleibt es mit maximal 21 Grad verhältnismäßig am kühlsten.

Quelle: teneriffa-news.com
Previous Wenn der Sandsturm kommt - Calima auf Teneriffa
Next Google verbessert Netzwerk Verbindungen mit Teneriffa

Das könnte Ihnen auch gefallen

Mehr als 2000 Anzeigen gegen Umweltsünder

Die SEPRONA (Servicio de Protección de la Naturaleza de la Guardia Civil ) die Umweltschutzabteilung der Guardia Civil, hat im vergangenen jahr 2.003 Anzeigen wegen Umweltschädigung bearbeitet. Die meisten dieser

Bootsflüchtlinge verklagen Spanien

Die am 13. Dezember vor der Küste vonLanzarote aus einer Patera geretteten Senegalesen wollen nun den Spanischen Staat verklagen, weil ihr Boot bei der Rettungsaktion von dem Patroillenboot der Guardia

385600 Arbeitslose auf den Kanaren

Laut einer neuen Erhebung gibt es auf den Kanarischen Inseln inzwischen 385.600 Arbeitslose. Damit liegt der Prozentsatz bei 34,27%. Das bedeutet, dass seit Jahresanfang 17.200 Einwohner arbeitslos geworden sind. Lediglich

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar