Die Kanarische Regierung verspricht die Teil-Finanzierung der Autobahn

[dda-sx].Das Gobierno de Canarias hat zugesichert, die Fertigstellung der fehlenden Abschnitte im Autobahnring Teneriffa zwischen Armeñime und Santiago del Teide zu finanzieren. Aufgrund der Sparmaßnahmen kam es immer wieder zur Einstellung der Bauarbeiten in diesem Abschnitt, dessen Fertigstellung noch gut 20 Millionen Euro benötigt.

 

Die Finanzierung der Teilabschnitte zwischen Icod, El Tanque und Santiago del Teide, die mit 400 Millionen Euro veranschlagt sind, sei hingegen noch völlig ungeklärt und in der gegenwärtigen Wirtschaftskrise sicher nicht zu realisieren. Alternativ will man nun einige Teile der alten Verbindung zwischen El Tanque und Santiago del Teide begradigen, was mit 20-30 Millionen Euro zu Buche schlagen wird. Es stellt sich die Frage, ob das Geld für das Provisorium wirklich sinnvoll investiert ist.

Previous Mercadona Supermarktkette nimmt Kosmetikprodukte aus den Regalen
Next TF1 als Schwerpunkt für Strafzettel

Das könnte Ihnen auch gefallen

Teneriffa: Chaos beim ersten Straßenumzug des Karnevals

Beim ersten Straßenumzug des diesjährigen Karnevals kam es zu einem wahren Chaos, weil die Kommission der Stadt für den Karneval ein Umzug aus Sicherheitsgründen auf gut einen Kilometer verkürzt hatte,

Gran Canaria: Kiessling baut Agua-Park auf GC

Nach langem Hin und Her wegen des Kaufpreises für das Grundstück hat nun die Familie Kiessling doch noch das schon fast ad acta gelegte Projekt Agua-Park für Gran Canaria in

Kanaren mit der höchsten Armutsquote in Spanien

[c7e–sx] Die Autonomie Canarias hat mit einer Quote von 33,8% den unrühmlichen ersten Platz in Spanien eigenommen hinsichtlich Einwohnern, die in Armut leben. Damit liegt die Quote 12% über dem Landesdurchschnitt. Das

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar