Deutscher Wanderer in Guia de Isora gerettet

Der seit mehr als 40 Stunden als vermisst gemeldete deutsche Wanderer, der in der Gemeinde Guia de Isora verschwunden war, wurde heute morgen von den Suchkräften gefunden und mittels Hubschrauber aus seiner misslichen Lage befreit. Der Wanderer, ein Mann im Alter von 73 Jahren, konnte gegen 9 Uhr selbst die Einsatzkräfte alarmieren und somit seine Lokalisierung ermöglichen. Der Gesundheitszustand nach den langen Strapazen gilt als “prekär” An der Suche hatte sich neben einem Hubschrauber auch die Feuerwehr, die Polizei sowie ein Suchhundestaffel beteiligt.

Previous Vize-Regierungschef von Teneriffa rettet Kind
Next Die dummen Deutschen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Spender für die Kathedrale von La Laguna gesucht

Der Bischof von La Laguna hat die Gläubigen aufgerufen, für die Fertigstellung der Kathedrale von La Laguna zu spenden. Die Kosten der Renovierung, die sich schon im Endstadium befinden belaufen

TF1 als Schwerpunkt für Strafzettel

[ede-sx].Die Südautobahn, die Ringstraße TF13 und die Nordautobahn TF5 sind die Verkehrswege auf Teneriffa, auf denen man am ehesten in Gefahr gerät, einen Strafzettel zu bekommen. Allein auf der TF1 gab

40000 Besucher in der Cueva del Viento

Seit 2008 haben 40000 Personen die Cueva del Vento in Icod de los Vinos besucht. Die Höhle ist die größte Vulkanhöhle Europas und in der Top Ten der Vulkanhöhlen weltweit.

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Juli 12, 00:20 Reply

    Dumm, dümmer typisch Deutsch, na bravo, und andere auch noch in Gefahr bringen, das bringts!!!

    Zahlen soll er verdammt noch mal!!!

    Verständnislose Grüße tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar