Deutscher Wanderer aus der Teide-Hütte gerettet

Ein 34-jähriger Wanderer, der in der Teide-Hütte übernachten wollte, wurde vergangene Nacht von Rettungskräften der Feuerwehr und der Bergrettung aus der Altavista-Hütte am Teide evakuiert, nachdem er anderen dort anwesenden Personen wegen Erschöpfung aufgefallen war. Da zur fortgeschrittenen Uhrzeit kein Hubschrauber zum Einsatz gebracht werden konnte, wurde der Mann von Mitgliedern der Feuerwehr und der Bergrettung per Trage zum Montana Blanca gebracht, wo er mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus nach Puerto de la Cruz gebracht wurde. Der Zustand des Mannes wird als nicht bedrohlich beschrieben. Die Rettung wurde durch das starke Übergewicht des Mannes erschwert, wodurch der Abstieg von der Hütte sehr viel Zeit in Anspruch nahm. {jcomments on}

Previous Hochspannungsleitung entlang der Südautobahn nur auf 1/3 der Kapazität
Next Zunahme der Körperspenden

Das könnte Ihnen auch gefallen

Tauschbörse für Kinderkleidung

[c7e-sx].Ein Informatiker und ein Architekt aus Barcelona haben eine Tauschbörse für Kinderkleidung ins Leben gerufen. Auf der Webseite Grownies – Intercambio inteligente de la ropa de tus hijos, können

Grandioser Verkaufserfolg für die Winzer aus La Palma

Zum ersten Mal in ihrer jüngeren Geschichte ist es den Winzern auf La Palma gelungen, den gesamten Bestand ihrer Weine, gut 600.000 Flaschen, komplett zu verkaufen. Im Winzerverband von La

Teneriffa: Bulgarischer Mörder erneut vor Gericht

Der wegen der Enthauptung einer Engländerin in Los Cristianos im Mai 2011 zu 20 Jahren Einweisung in eine psychiatrische Klinik verurteilte Bulgare Deyan Valentinov Deyanov muss sich nun erneut vor

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar