Teneriffa: Deutsche Wanderin in Masca verletzt

Ein Helikopter der GES hat heute Nachmittag eine 75-jährige Wanderin aus dem Barranco von Masca geborgen, nach dem sich sich bei einem Sturz Verletzungen im Gesicht zugezogen hatte. Aufgrund der schwierigen Topografie war die Landung des Helis nicht möglich, so dass sich die Helfer zu Verletzten abseilen mussten und diese dann in einer Trage mittels der Seilwinde in den Helikopter verfrachteten. Der Hubschrauber brachte die Frau dann zum Heliport nach Adeje, von wo aus sie dann ins Hospiten überführt wurde. Die Gesichtsverletzungen wurden als nicht gravierend eingestuft.  (DDA 03/03/14)

Previous Gesetzeslücke bei Gleitschirmfliegern
Next Erster Patient mit komplett künstlichem Herzen gestorben

Das könnte Ihnen auch gefallen

Festnahme von Vorstandsmitglied der Deutschen Schule

Wie gestern bekannt wurde, die spanische Zeitung El Dia berichtete, wurde bereits im September ein Vorstandsmitglied der Deutschen Schule Tabaiba von der Nationalpolizei verhaftet. Hintergrund ist der Vorwurf der Kinderpornographie,

Flüchtlingsboot vor Gran Canaria

Die Seenotrettung hat heute Abend vor Gran Canaria nach einem Hinweis eines Fischers ein Flüchtlingsboot geortet und in den Hafen von Arguineguín geschleppt. An Bord der “Patera” befanden sich 11 Männer

Südkrankenhaus öffnet im November 2014

Der Kanarische Regierungschef Paulino Rivero hat verlauten lassen, dass das Südkrankenhaus zumindest mit der ersten Fase im November 2014 seine Pforten öffnen soll. Damit käme nach insgesamt 16 Jahren “Bauzeit”

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar