Teneriffa: Deutsche Wanderin in Masca verletzt

Ein Helikopter der GES hat heute Nachmittag eine 75-jährige Wanderin aus dem Barranco von Masca geborgen, nach dem sich sich bei einem Sturz Verletzungen im Gesicht zugezogen hatte. Aufgrund der schwierigen Topografie war die Landung des Helis nicht möglich, so dass sich die Helfer zu Verletzten abseilen mussten und diese dann in einer Trage mittels der Seilwinde in den Helikopter verfrachteten. Der Hubschrauber brachte die Frau dann zum Heliport nach Adeje, von wo aus sie dann ins Hospiten überführt wurde. Die Gesichtsverletzungen wurden als nicht gravierend eingestuft.  (DDA 03/03/14)

Previous Gesetzeslücke bei Gleitschirmfliegern
Next Erster Patient mit komplett künstlichem Herzen gestorben

Das könnte Ihnen auch gefallen

Radioaktivität von Fukushima kam bis nach Teneriffa

[ede–sx] Wissenschaftler der Universität von La Laguna (ULL), gemeinsam mit Kollegen zur Erforschung der Atmosphäre in Izana, haben nachgewiesen, dass radioaktive Teilchen aus dem durch den Tsunami

Ryanair streicht 21 Kanaren-Verbindungen

Aufgrund von Zurücknahme von Steuererleichterungen hat Ryanair angekündigt, 21 Verbindungen mit den Kanarischen Inseln zu streichen und 32 weitere Verbindungen zu reduzieren. Die Maßnahme gelte ab November diesen Jahres. Das

Junge Frau per Hubschrauber gerettet

Mit einem Einsatz per Hubschrauber wurde am Montag eine 35-jährige Frau aus dem Teide-Nationalpark vom Rettungsdienst gerettet. Aufgrund eines Sturzes am Refugio de Altavista konnte diese den Rückweg nicht mehr

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar