Teneriffa: Deutsche Wanderin in Masca verletzt

Ein Helikopter der GES hat heute Nachmittag eine 75-jährige Wanderin aus dem Barranco von Masca geborgen, nach dem sich sich bei einem Sturz Verletzungen im Gesicht zugezogen hatte. Aufgrund der schwierigen Topografie war die Landung des Helis nicht möglich, so dass sich die Helfer zu Verletzten abseilen mussten und diese dann in einer Trage mittels der Seilwinde in den Helikopter verfrachteten. Der Hubschrauber brachte die Frau dann zum Heliport nach Adeje, von wo aus sie dann ins Hospiten überführt wurde. Die Gesichtsverletzungen wurden als nicht gravierend eingestuft.  (DDA 03/03/14)

Previous Gesetzeslücke bei Gleitschirmfliegern
Next Erster Patient mit komplett künstlichem Herzen gestorben

Das könnte Ihnen auch gefallen

Bei Bestattung ertrunken

(Puerto de la Cruz) Am vergangen Sonntag kam es in Puerto de la Cruz zu einem tragischen Unfall am Playa Jardin bei dem einer von zwei Männer aus El Sobradillo in

Arona: Zur Zahlung von 267.000 Euro verurteilt

[ede-sx].Das Gericht von Santa Cruz hat einer Firma Recht zugesprochen, die im Auftrag der Gemeinde von Arona Erdarbeiten für die Erbauung einer Sportanlage in Valle San Lorenzo durchführte und dann

Rekordniederschläge im November

Die Kanaren hatten laut AEMET einen Rekord-Monat November, was die Regenmenge betrifft. Lediglich der November 1989 hatte mit 210mm höhere Werte als der vergange November mit 120mm. Auch was die

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar