Deutsche Wanderin durch Felsen erschlagen

Wieder einmal wurde Leichtsinn zur tödlichen Falle, nach der Deutschen, die in der Höhle in Vallehermoso von Steinen erschlagen wurde, hat es heute eine 26-jährige Deutsche erwischt, die bei dem Wetter nichts besseres vorhatte, als vom Hafen Vueltas zum Strand von Argaga los zu marschieren und von Felsen getroffen wurden, die sich beim Sturm gelöst hatten. Nach anfänglicher Versorgung ihrer schweren Kopfverletzungen vor Ort wurde sie mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Teneriffa geflogen, wo sie jedoch kurz darauf verstarb.   

Previous Umwetterwarnung für Montag den 04.03.2013
Next Mangelnde Zahnhygiene in Spanien

Das könnte Ihnen auch gefallen

Besucherstrom der Kreuzfahrer reisst nicht ab

Im nun fast zu Ende gehenden Monat März haben ca. 100000 Kreuzfahrt-Touristen in 43 Schiffen in Santa Cruz angelegt, laut Hafenverwaltung liegt Teneriffa damit auf dem 11. Platz in Europa

Starker Andrang auf dem Bauern-Markt von San Miguel

[ede-sx].Bedingt durch die Krise besinnen sich viele Einwohner der Gemeinde von San Miguel wieder darauf, Obst und Gemüse anzubauen, und drängen nun verstärkt auf den Markt von San Miguel. Der

Erster Patient mit komplett künstlichem Herzen gestorben

Zwar nicht Teneriffa-spezifisch, aber interessant: In Frankreich ist im Hospital Georges-Pompidou 75 Tage nach der Transplantation des ersten komplett künstlichen Herzens der Patient verstorben. Der 76-jährige Mann litt unter chronischer

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar