Container verzweifelt gesucht

 Der neue Containerhafen von Santa Cruz mit den 5 extra neu angeschafften riesigen Portalkränen kommt nicht in Schwung. So gab es im Sommer lediglich eine Zunahme des Containerumschlags um 1,26%, weit unter dem, was man sich erhofft hatte, so der “Chef des Hafens” Pedro Rodríguez Zaragoza.Ein großes Problem ist die Tatsache, dass der Containerbereich nur 12 Stunden täglich betrieben wird, in Zeiten von “Zeit ist Geld” und “Just in Time” ein Unding für viele Reedereien, die dann wohl eher zum Hafen von Las Palmas ausweichen, der 24h in Betrieb ist. Dennoch erhofft man sich nach Anlaufschwierigkeiten eine positive Zukunft in Santa Cruz, der Containerbereich soll bis zum Jahresende eine Fläche von 152.000 qm bedecken. Dann sollen auch die Zahlen wieder besser werden, vor drei Jahren gab es einen Containerumsatz von 20.000 Container/Jahr, dahin und darüber hinaus versucht man nun wieder anzuknüpfen.

Previous "Ven a Santa Cruz" am Sonntag
Next Alarmierender Rückgang der Studenten

Das könnte Ihnen auch gefallen

Kein Streik der Müllabfuhr in Puerto de La Cruz

Aufgrund der Zahlung der ausstehenden Löhne von Mai und Juni wurde heute beschlossen, dass die Beschäftigten der Firma SUFI Tarajal, beauftragt mit der Müllabfuhr in Puerto de La Cruz, den

Geldverschwendung für Hubschrauberlandeplatz

[dda-sx].Die Genehmigung für den schon von zwei Jahren fertiggestellten Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach der Klinik Hospital Universitario Nuestra Señora de Candelaria (HUNSC) in Santa Cruz wird wohl nicht erteilt, da

Einzige Totengräberin der Kanaren ohne Arbeit

Vor 6 Jahren, nach der Teilnahme an einer Beerdigung in Arafo, entschloss sich Carmen Dolores Tomé Jorge, den Beruf eines Totengräbers zu erlernen. Nach erfolgreicher Ausbildung war sie die einzige

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Chregu
    September 07, 16:27 Reply

    Wenn man diesen Bericht liest kann man es kaum glauben das in der Gemeinde Granadilla die örtlichen Politiker es durchgebracht haben einen weiteren Industriehafen im Süden nach langen Protesten durchzusetzen. Ich erinnere mich noch gut daran als die Protestbewegung sagte, der Hafen von SC ist doch gar nicht ausgelastet. Die Politiker sahen das anders und haben ihren Willen für ein weiteres unnützes Bauvorhaben durchgesetzt. Wirklich schade

  2. samarimix
    September 07, 16:33 Reply

    In Granadilla geht es doch nur um Subventionen und den dicken Benz für die Politiker, die haben doch schon ausgesorgt, bevor ein Schiff dort anlegt.

    Es gibt doch Gutachten, wonach an XXX Tagen im Jahr in Granadilla gar kein Schiff anlegen oder gelöscht werden kann, weil zuviel Wind.

  3. aurora
    September 07, 21:26 Reply

    Sarkasmusmodus on: Der Hafen von Granadilla kann ja alternativ zum Yachthafen umfunktioniert werden. Wäre ein weiterer Neuzugang bei den wie Pilze aus dem Boden geschossenen Yachthäfen der Kanaren.

    Die schmucken Schiffe müssen schließlich in der Mega-Krise irgendwo ruhig liegen können.

    /off.

    claudia

  4. samarimix
    September 07, 21:59 Reply

    Ja, wenn der neue Hafen mal ruhig wäre, aber das wird ja angezweifelt..

Hinterlasse einen Kommentar