Cho Vito vor dem endgültigen Abriss

[edesx] Die verbliebenen Einwohner der Siedlung Cho Vito, Candelaria, haben nun Räumungsanordnungen erhalten, nach denen sie ihre Möbel und sonstige Besitztümer aus den

Wohnungen entfernen sollen. Mit der bis zum 12. November angesetzten Frist scheint nun das Schicksal der Siedlung, die laut Küstengesetz illegal auf öffentlichem Grund an der Küstenlinie errichtet wurde, endgültig besiegelt zu sein. Von den insgesamt 31 Häusern wurden die Mehrheit schon 2008 abgerissen, die restlichen neun Häuser warten nun auf den Bagger.  {jcomments on}

Previous Streik der Feuerwehrleute angedroht
Next Trauer in La Orotava

Das könnte Ihnen auch gefallen

Betrunkener verprügelt Krankenschwester im Candelaria

“Ja, ich habe es getan und es hat mir gefallen”, so die Worte von J.C.M.A., nachdem er in der Sonntagnacht eine Krankenschwester in der Urgencias des Hospitals Candelaria angegriffen hatte.

TUI „verlässt“ La Palma

Der Reiseveranstalter TIUI hat angekündigt, ab dem kommenden Jahr La Palma aus seinen Urlaubszielen zu streichen. Der Veranstalter begründet seine Entscheidung damit, dass man seit Jahren im Clinch mit den

Radtour in Puerto de La Cruz

Bei der sogenannten II Marcha Cicloturista Solidaria Mueca 2014 gibt es für Radfreunde die Gelegenheit, am Samstag, den 26. April an einer Radtour teilzunehmen, Start ist an der Plaza de

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar