La Palma: Bürgermeister von Santa Cruz gegen Touristenabzocke

[ede.sx].Der Bürgermeister von Santa Cruz de La Palma, Sergio Matos, hat dazu aufgerufen, den Cafes und Bars in der Inselhauptstadt den Kampf anzusagen, die Touristen abzockteb. So soll verhindert

werden, dass Kreuzfahrern 18 Euro für einen Liter Sangria oder 4 Euro für ein kleines Bier abverlangt werden. Die Touristen seinen nicht so dumm, dass sie diese Abzocke nicht bemerken würden, so Matos weiter. Außerdem sehe er es dringend notwendig an, Touristen auch auf Englisch oder in anderen Sprachen zu bedienen und sich dementsprechend auch zuvorkommend den Gästen gegenüber zu verhalten. Es gäbe einen großen Nachholbedarf für die Palmeros, die sich Touristen gebenüber manchmal sehr arrogant aufführen würden.  

Previous Kapitän verhindert Unfall mit Armas-Fähre
Next Cabildo startet Vorbereitungen für Rennstrecke

Das könnte Ihnen auch gefallen

Dreiviertel aller Jugendlichen leben bei ihren Eltern

[loe–sx] Bedingt durch die Krise scheuen immer mehr Jugendliche den Schritt in die Eigenständigkeit und leben weiterhin bei ihren Eltern. Die Kanaren liegen damit in der Spitzegruppe Spaniens, nur getoppt

800 Millionen Euro für die Kanaren

[loe-sx].Der Rettungs-Fond für die Autonomen Gebiete des Spanischen Staates hat eine Summe in Höhe bis zu 800 Millionen Euro für die Autonomie Canarias zur Verfügung gestellt, damit sie ihre Schulden

Gestrandet im Hafen von Santa Cruz

Nach einer Odyssee ohne Treibstoffvorräte und dem Verbot, im vorherigen Hafen von Las Palmas anzulegen oder Vorräte zu bunkern, hat das türkische Handelsschiff”Müezzinoglu” nun mit Hilfe eines Schleppers im Hafen

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar