Bekannter Journalist wegen Kindesmissbrauch verhaftet

Der sehr bekannte Journalist und Besitzer des Fernsehsenders Canal 7 Atlantico, Paco Padron, wurde gestern von der Polizei von La Laguna festgenommen, nachdem eine Anzeige gegen ihn erstattet wurde wegen sexuellen Missbrauchs eines behinderten Jungen. Nach Anhörung vor dem zuständigen Richter in La Laguna wurde Padron unter Auflagen wieder freigelassen. Der Journalist wurde schon einmal wegen Kindesmissbrauchs und Verzögerung der Gerichtsverhandlung um geschlagene sechs Jahre zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt, der damals 14 Jahre alte Jugendliche hatte 2001 ausgesagt, dass Padron an ihm sexuelle Handlungen vorgenommen hätte. Bei dem Gerichtsprozess wurde auch über 8 weitere Verdachtsfälle verhandelt und der Staatsanwalt hatte eine Haftstrafe von 18 Jahren beantragt, letztendlich wurde Padron aber nur wegen eines Vergehens zu zwei Jahren Haft verurteilt. Mehrere Kollegen von Padron hatten öffentlich mit ihm sympathisiert und jede Schuld von Padron zurückgewiesen. Zeugen jedoch bezeichneten Padron als sexuelles Raubtier. Laut der polizeilichen Vernehmungen, die der Zeitung La Opinion vorlagen, hatte Padron gegen Geldangebote oder “Englischunterricht” die Opfer genötigt und letztendlich missbraucht. Auch der Sohn eines bekannten Politiker befand sich unter den Opfern, dessen Eltern zogen aber die Anzeige gegen Padron zurück. Nach seiner Verurteilung zu zwei Jahren Gefängnisstrafe hatte Padron die Insel verlassen und hielt sich in Miami auf, angeblich aus beruflichen Gründen. Gestern Morgen wurde er dann wieder einmal wegen des Vorwurfs des Kindesmissbrauchs verhaftet, diese Meldung wurde, wie seinerzeit seine Verurteilung, von mehreren Tageszeitungen von Teneriffa totgeschwiegen. (LAP 15/11/2013)

Previous 17 Jahre Gefängnis für Mord in San Isidro
Next Erste Rechnung für Rettungsmaßnahmen

Das könnte Ihnen auch gefallen

Die Kanaren zu 92% abhängig von Importen für Grundnahrungsmittel

[ede–sx] Auf die Kanaren müssen gut 92% aller Grundnahrungsmittel importiert werdden. Damit liegt der Archipel nach Angabe des Ministers für Landwirtschaft, José Joaquín Bethencourt, auf dem Niveau

Krieg gegen die Guanchinches

[dda-sx].Während einige Gemeinden der Meinung sind, die bestehende Regulierung sei ausreichend für die Genehmigungen zur Eröffnung dieser einfachen Restaurants (fast immer eine umgebaute Garage, in der die ganze Familie die

200000 Euro für ein “Geister”-Fitness-Studio auf La Palma

Das im Jahr 2010 mit viel TamTam angekündigte “erstklassige” Fitness-Studio im Gebäudekomplex Miraflores, in das in der Zwischenzeit gut 200.000 Euro an öffentlichen Geldern investiert wurde, befindet sich immer noch

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar