Behörden schließen beliebtes Freizeitzentrum in Las Palmas de Gran Canaria

Für Nachtschwärmer gehört das C.C. Sotavento im Sporthafen von Las Palmas zu den ersten Adressen im Nachtleben der Inselhauptstadt von Gran Canaria. Am gestrigen Samstag jedoch war für die feierfreudigen Gäste der Bars und Clubs schon Schluss bevor die Party richtig losgehen konnte. Gegen etwa 21.00 Uhr bekamen die Betreiber der Lokale Besuch von der Policia Local, die ihnen mitteilte, dass das gesamte Gebäude aus Sicherheitsgründen geräumt werden müsse. Während neuen Gästen der Zugang verweigert wurde, mussten diejenigen, die sich bereits in dem Zentrum befanden, die Lokale bis 23.30 Uhr verlassen. Diese Maßnahme traf naturgemäß weder bei den Wirten noch bei den Kunden auf große Begeisterung. Es blieb ihnen jedoch nichts anderes übrig, als der Aufforderung zur Räumung Folge zu leisten.

Hintergrund der Schließung, war das Ergebnis einer technischen Überprüfung des Gebäudes in der vergangenen Woche, bei der einige Punkte bei der Sicherheit beanstandet worden waren. Die Betreiber des Freizeitzentrums wurden aufgefordert, diese Mängel bis zum vergangenen Donnerstag zu beseitigen und die Behörden über die getroffenen Maßnahmen zu informieren. Dies geschah jedoch erst am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr als die zuständigen Beamten bereits nach Hause gegangen waren. Bevor sich die Staatsdiener jedoch ins Wochenende verabschiedet haben, verfügten sie noch die Schließung des C.C. Sotavento, die dann am folgenden Tag auch prompt durchgesetzt wurde. Am Montagmorgen werden die Mitarbeiter der Stadtverwaltung nun die getroffen Änderungen in Augenschein nehmen und darüber entscheiden, ob die Party-Location wieder geöffnet werden darf.

Quelle: noticias7.eu

Previous Ole & Chorri – Folge 112
Next Wetterprognose für Montag 15.11.2015

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weniger Medikamente wegen Zuzahlung

Die Verschreibung von Medikamenten ist um 28% zurückgegangen, nachdem die Zuzahlung bie verschiedenen Arzneimitteln zum 1. Juli des vergangenen Jahres eingeführt wurden. So wurden auf den Kanaren im November 3.055.8143

Kanaren haben die drittteuerste Grundversorgung

[ede-sx].Die Autonomie Islas Canarias haben den drittteuersten Warenkorb in Spanien. Dies geht aus einer Information der Organización de Consumidores y Usuarios (OCU) von heute hervor. Lediglich

Teneriffa: Zufahrt zum Teide über den Süden freigegeben

Die Zufahrt zu den Cañadas ist seit dem 22.02 wieder möglich, allerdings nur über den Süden, also von Chio aus oder über Vilaflor. Alle Fahrzeuge, die dann oben die Seilbahnstation

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar