Bankia räumt auf und verkauft Immobilien auf den Kanaren mit bis zu 40 % Rabatt

Wer sich derzeit mit dem Gedanken trägt, eine Immobilie in Spanien zu kaufen, der sollte vielleicht einmal bei einer Filiale von Bankia vorbeischauen oder einen Blick auf die Webseite www.haya.es werfen. Dort werden 4.500 Immobilien im ganzen Land mit einem Preisnachlass von bis zu 40 % auf den ehemaligen Verkaufspreis angeboten. Die Aktion ist zunächst bis zum 30. November befristet.

Allein auf den Kanarischen Inseln bietet Bankia 873 Häuser, Reihenhäuser und Wohnungen zu Preisen an, die zum Teil sogar für die Hälfte des zuvor geforderten Preises zu bekommen sind. Eine Wohnung in einem Hochhaus in Las Palmas auf Gran Canaria oder ein Apartment in einer Ferienanlage in Tìas auf Lanzarote sind ebenso im Angebot wie ein 236 m² großes Chalet in Puerto del Rosario auf Fuerteventura, das nun für 159.000 statt für 244.000 Euro angeboten wird.

Auch auf den Inseln der westlichen Provinz Teneriffa ist so manches Schnäppchen zu machen. Auf der größten Insel der Kanaren ist das Angebot an Billigimmobilien in Granadilla besonders umfangreich. Ein 103 m² großes Apartment in einem gepflegten Mehrfamilienhaus ist hier schon für 50.000 Euro zu bekommen. Nicht ganz so vielfältig ist das Angebot naturgemäß auf den kleineren Inseln. Auf La Palma und El Hierro sind kaum Schnäppchen zu finden. Auf La Gomera hat Bankia derzeit 3 Immobilien zu Sonderpreisen im Angebot.

Quelle: noticias7.eu

Previous Ole & Chorri – Folge 112
Next Wetterprognose für Montag 15.11.2015

Das könnte Ihnen auch gefallen

Lockerung beim Handgepäck

Die EU erarbeitet zur Zeit eine Lockerung bei den Bestimmungen beim Handgepäck bei Flugreisen. Speziell betroffen von der Änderung sind die strikten Auflagen bei der Mitnahme von Flüssigkeiten, nachdem 2006

Wohnungsverkäufe im Aufwind

Es geht aufwärts, zumindest was den Verkauf von Immobilien angeht.Im 2. Drittel des Jahres wurden 16,2% mehr Immobilien verkauft als im gleichen Zeitraum des Jahres 2012. Spanienweit jedoch liegt der

Repsol will Ende 2014 mit Probebohrungen anfangen

Die Ölgesellschaft Repsol hat angekündigt, Ende des Jahres 2014 mit Probebohrungen für mögliche Erdölförderungen vor den Kanaren zu beginnen. Es stehen zwar noch Verhandlungen zwecks Umweltschutz an, aber diese von

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar