Ayuntamiento von Puerto de La Cruz weigert sich Rechnungen zu bezahlen

Das Ayuntamiento von Puerto de La Cruz hat bekanntgegeben, dass man Rechnungen aus den Zeitraum vor 2005, die immer noch nicht beglichen worden sind, nicht bezahlen werde. Betroffen sind von dem Beschluss unter anderem die Müllabfuhr, der Stromversorger, die Volks-Universität und auch die spanische Regierung. Den Schuldnern bleibt nun nur noch der Weg über die Gerichte, doch noch Geld von der Gemeinde zu bekommen. Die Rechnungen belaufen sich auf insgesamt 348.240 Euro von 120 Gläubigern.

Previous Kein Messwein-Vorrat mehr in Venezuela
Next Stopp der Ölbohrgenehmigung nicht genehmigt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Suche nach dem abgestürzten Heli wird fortgesetzt

Das spanische Verteidigungsministerium hat zu Vorwürfen der Mutter eines der vermissten Soldaten Stellung genommen und energisch widersprochen, dass man nicht alles Menschenmögliche unternehmen würde, die vier vermissten Crewmitglieder zu bergen.

Häusliche Gewalt auf den Kanaren noch immer sehr hoch

Die Kanarischen Inseln stehen auch im ersten Quartal 2012 auf dem 2. Platz in der spanischen Negativliste wegen Gewalt im häuslichen Bereich, die heute der oberste Justizrat veröffentlich hat. In

Übergewicht bei 45% aller spanischen Kinder

Laut einer nun veröffentlichen Studie leiden fast die Hälfte aller spanischen Kinder unter Übergewicht. Dem soll nun mit einer Initiative des Gesundheitsministeriums Einhalt geboten werden. Diese Initiative soll den Eltern

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Pfote 9
    Mai 29, 17:14 Reply

    Das nennt man mal eine klasse Zahlungsmoral! Sind ja eh Altschulden und die könnten bereits verjährt sein! :huh:

  2. Tarajal
    Mai 29, 18:13 Reply

    Und den Strom und den Müll kann man ja wohl kaum noch zurück bringen und schon wieder müssen kleinere und auch größere Betriebe schlucken weil sie sonst keine Aufträge mehr bekommen…

    Ich finde das eine ausgesprochene Schweinerei!!!

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar