Ayuntamiento von Puerto de La Cruz weigert sich Rechnungen zu bezahlen

Das Ayuntamiento von Puerto de La Cruz hat bekanntgegeben, dass man Rechnungen aus den Zeitraum vor 2005, die immer noch nicht beglichen worden sind, nicht bezahlen werde. Betroffen sind von dem Beschluss unter anderem die Müllabfuhr, der Stromversorger, die Volks-Universität und auch die spanische Regierung. Den Schuldnern bleibt nun nur noch der Weg über die Gerichte, doch noch Geld von der Gemeinde zu bekommen. Die Rechnungen belaufen sich auf insgesamt 348.240 Euro von 120 Gläubigern.

Previous Kein Messwein-Vorrat mehr in Venezuela
Next Stopp der Ölbohrgenehmigung nicht genehmigt

Das könnte Ihnen auch gefallen

Gratis-WiFi auf El Hierro

[gnc–sx] El Hierro wird weltweit die erste Insel mit einem Gratis-Internetzugang mittels inselweitem WLAN sein. Das Projekt wurde vom Wirtschaftsministerium erarbeitet und die Arbeiten für den Zugang sollen bis zum

Saida bei Bewusstsein und ansprechbar

Die bei der Wahl zur Karnevalskönigin schwer verletzte Saida ist in Sevilla erneut operiert worden und ist laut Auskunft des Krankenhauses bei Bewusstsein und ansprechbar und wurde über ihren Zustand

Neuer Computervirus der Policia Nacional

Die Nationalpolizei hat auf Ihrer Webseite eine Information veröffentlich, wonach ein neuer Virus im Umlauf ist, der angeblich im Namen der Polizei den PC des Nutzers sperrt, weil es Untersuchungen

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Pfote 9
    Mai 29, 17:14 Reply

    Das nennt man mal eine klasse Zahlungsmoral! Sind ja eh Altschulden und die könnten bereits verjährt sein! :huh:

  2. Tarajal
    Mai 29, 18:13 Reply

    Und den Strom und den Müll kann man ja wohl kaum noch zurück bringen und schon wieder müssen kleinere und auch größere Betriebe schlucken weil sie sonst keine Aufträge mehr bekommen…

    Ich finde das eine ausgesprochene Schweinerei!!!

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar