Ausreisewelle unter den Canarios

[ddasx] In den letzten beiden Jahren haben laut dem staatlichen Statistikamt (INE) 26.000 Einwohner die Kanaren verlassen, um eine Existenzgrundlage im Ausland zu suchen. Die meisten von ihnen, 11.000, siedelten nach Venezuela oder Kuba über, mit denen es aufgrund der Migrationswelle der 60er Jahre noch enge

Verbindungen gibt. Was damals ungebildete Bauern und Handwerker waren, die nach Venezuela auswanderten, sind nun alarmierend viele Gutausgebildete, die ihre Koffer packen, um z.B. als Ingenieur in Südamerika zu arbeiten. Das INE vermutet, dass es in den nächsten 10 Jahre eine Ausreisewelle von jährlich 13.000 Personen geben wird.    {jcomments on}

Previous Kürzere Fährverbindung zwischen Gran Canaria und Teneriffa
Next Spanien fürht die Europalisten bei Schulabbrechern und Jugendarbeitslosigkeit an

Das könnte Ihnen auch gefallen

Weniger Weihnachtseinkäufe durch Sparmaßnahmen

Die nicht bezahlten „Extras“ der öffentlichen Angestellten, die für gewöhnlich zielstrebig für Weihnachtseinkäufe eingeplant werden, wirken sich in diesem Jahr laut Auskunft des Einzelhandelsverbandes extrem negativ auf die Umsätze aus.

Festnahmen nach Überfall auf Juwelier in San Isidro

Die Polizei hat die drei mutmaßlichen Täter festgenommen, die vor gut 10 Tagen ein Juweliergeschäft in San Isidro überfallen haben und dabei die Besitzerin mit einem Messer verletzten. Anhand von

Islas Airways in Turbulenzen

Die Regional-Fluggesellschaft Islas Airways, die Flüge zwischen den Kanarischen Inseln anbietet, steckt in großen finanziellen Schwierigkeiten. Da IA dem niederländischem Geldgeber, der sozusagen als Vermieter der

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar