Ausreisewelle unter den Canarios

[ddasx] In den letzten beiden Jahren haben laut dem staatlichen Statistikamt (INE) 26.000 Einwohner die Kanaren verlassen, um eine Existenzgrundlage im Ausland zu suchen. Die meisten von ihnen, 11.000, siedelten nach Venezuela oder Kuba über, mit denen es aufgrund der Migrationswelle der 60er Jahre noch enge

Verbindungen gibt. Was damals ungebildete Bauern und Handwerker waren, die nach Venezuela auswanderten, sind nun alarmierend viele Gutausgebildete, die ihre Koffer packen, um z.B. als Ingenieur in Südamerika zu arbeiten. Das INE vermutet, dass es in den nächsten 10 Jahre eine Ausreisewelle von jährlich 13.000 Personen geben wird.    {jcomments on}

Previous Kürzere Fährverbindung zwischen Gran Canaria und Teneriffa
Next Spanien fürht die Europalisten bei Schulabbrechern und Jugendarbeitslosigkeit an

Das könnte Ihnen auch gefallen

La Palma verlost Arbeitsplatz

Um den Konsum der Geschäfte anzukurbeln hat der Handelsverband von La Palma einen Arbeitsplatz als Handwerker zur Verlosung ausgeschrieben, 6 Monate Laufzeit mit 750 Euro Monatslohn. Jeder Kunde der teilnehmenden

Rekordniederschläge im November

Die Kanaren hatten laut AEMET einen Rekord-Monat November, was die Regenmenge betrifft. Lediglich der November 1989 hatte mit 210mm höhere Werte als der vergange November mit 120mm. Auch was die

Trauriger Vorfall in Oviedo

Ein 86-jähriger Mann aus Oviedo hat am Samstag seine 83-jährige Ehefrau getötet und sich dann vom Dach der gemeinsamen Wohnung in den Tod gestürzt. Der Mann wurde gegen 08:00 von

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar