Auf La Palma vermisste Deutsche in Deutschland ermittelt

Daniela U., eine 34-jährige Deutsche, wurde gestern von ihrer Mutter als vermisst gemeldet, nachdem sie aufgrund einer verbalen Auseinandersetzung das Kreuzfahrtschiff verlassen hatte, mit dem sie Zwischenstopp auf La Palma eingelegt hatten. Ein Großaufgebot von Polizei durchsuchte daraufhin mit allen Kräften eine Zone bei Los Cancajos bei Breña Baja, dem letzten Punkt, wo sie gesehen wurde. Heute nun ergaben Kontaktaufnahmen mit der Familie in Deutschland, dass die Frau inzwischen in Hannover eingetroffen ist, wohin sie sich wohl gleich gestern vom Flughafen auf La Palma aus auf den Weg gemacht hat. Unklar ist nun, wer die Suchaktion bezahlen soll, an der etliche Beamte, ein Suchboot und auch ein Helikopter beteiligt waren.

Previous Schlangen auf den Kanaren
Next TUI „verlässt“ La Palma

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schweizer Seniorin auf Gran Canaria vermisst

Die Polizei auf Gran Canaria hat sich heute mit einem Foto einer Vermissten Seniorin aus der Schweiz an die Öfentlichkeit gewandt.http://www.diariodeavisos.com/wp-content/uploads/2012/07/desaparecida-gran-canaria-300×225.jpg Vermisst: Klara Bont aus der SchweizSeit dem 16 Juli,

Betreiber eines “Autofriedhofs” zu hoher Geldstrafe verurteilt

Der Besitzer eines Grundstücks in La Laguna ist nun, wie im BOC offiziell veröffentlicht, von der Naturschutzbehörde der Kanarischen Regierung (Apmun) zu einer Multa in Höhe von mehr als 1,2

Festnahmen nach Diebstählen aus Autos

Die Polizei von La Orotava hat zwei 47 und 51 Jahre alte Männer algerischer Nationalität festgenommen, die für Diebstähle aus Fahrzeugen an Aussichtspunkten im Süden von Teneriffa verantwortlich sein sollen.

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    April 11, 17:24 Reply

    Kostenübernahme durch die beiden Zoffparteien fände ich prima.

    Dann kann man bei der Abzahlung der Rechnung ruhig mal in Ruhe darüber nachdenken, wie blöd man doch war…

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  2. aurora
    April 11, 21:30 Reply

    Hoffentlich wussten die Einsatzkräfte, dass es Zoff gegeben hat. Aber vielleicht haben sie es erst viel später, oder schlimmstenfalls noch später aus der Zeitung erfahren. *Spekulationsmodus off*. Als Einsatzkraft käme ich mir dann jedenfalls reichlich verarscht vor.

    Wenn jemand auf den Inseln plötzlich und spurlos und ohne Motiv verschwindet, werden immer alle Hebel in Bewegung gesetzt; und das ist ja auch gut so.

    claudia

  3. samarimix
    April 11, 21:55 Reply

    Na ja, den Engländer, der seit XX Monaten aus San Sebastian de La Gomera verschwunden ist, hat man bis heute nicht gefunden.
    Der ist morgens aus dem Hotelzimmer raus und nie wieder aufgetaucht.

    Den Rest erledigen die Wölfe oder Löwen oder was da sonst so kreucht und fleucht auf La Gomera…

  4. Tarajal
    April 11, 22:08 Reply

    Säbelzahntiger, Tyrannosaurus Rex etc.

    Als Rettungsmannschaft käme ich mir auch übel verarscht vor.
    Vor allem muss man auch mal bedenken, dass diese speziell zur Suche abgezogenen Leute immer woanders fehlen.

    Sie sollen die Suchaktion ruhig bezahlen.
    Warum soll der Staat mit seinen sehr begrenzten Steuermitteln und damit auch die Bürger mit immer weniger Einkommen und höherer Abgabenbelastung dafür den Kopf hinhalten wenn zwei dumme Zickenweiber sich so dermaßen in die Wolle kriegen???
    Oft liegt es ja auch einfach mit daran, dass die eine Zoffpartei ein NEIN der anderen Zoffpartei nicht akzeptieren mag.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

  5. aurora
    April 11, 22:29 Reply

    Auf Lanzarote wird seit Ende 2012 auch noch eine Engländerin vermisst. Es wurde ewig lang nach der Lady gesucht.

    [url=https://de-de.facebook.com/Margaret.Holt.Missing.in.Lanzarote]manche Personen bleiben auch ganz ohne Wölfe verschwunden[/url]

    claudia

  6. Tarajal
    April 16, 13:26 Reply

    Hallöchen Freund der Insel, schön Dich hier zu sehen. 🙂

    Bin ganz Deiner Meinung.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar