Arbeitslosigkeit rückläufig

Auch aufgrund des Aufschwungs im Bereich des Tourismus in den vergangen Monaten hält der Trend auf dem Arbeitsmarkt an und sorgen für ein weiteres sinken der Arbeitslosenzahlen.

4,9 weniger Arbeitslose

Nach Informationen des lokalen Arbeitsamtes ist die Arbeitslosigkeit auf Teneriffa im Zeitraum bis März weiter gesunken. Ca. 12.109 Menschen mehr als im vergleichbaren Zeitraum des vergangen Jahres fanden eine Arbeitsstelle, welches eine Quote von 4,9% weniger Arbeitslose ausmacht.

Adeje konnte mit einer Quote von 8,5% den niedrigstens Stand der kanarischen Inseln vermelden, was ebenso mit dem positiven Trend im Bereich des Tourismus zu tun hat. Im Durchschnitt liegt die Arbeitslosenqoute aktuell bei 24,5%.

Previous Ostern fast ausgebucht
Next Edelmetall Tellur vor Teneriffa gefunden

Das könnte Ihnen auch gefallen

Energie-Autonomie von El Hierro vor Vollendung

[c7e–sx] Mit den in Kürze stattfindenden Probeläufen der Turbinen und der Windkraftanlagen rückt die Energie-Autonomie von El Hierro in greifbare Nähe. Sie sollen Anfang 2013 bei 40% Last getestet werden,

Einbrüche in der Provinz Teneriffa nehmen zu

Im Vergleich zum Vorjahr ereigneten sich 312 Einbrüche mehr in Häuser, damit insgesamt 1.041 von Januar bis Juni 2012. Das entspricht einem Anstieg von 42,8%.Damit liegt TF in der Statistik

Kanaren haben die drittteuerste Grundversorgung

[ede-sx].Die Autonomie Islas Canarias haben den drittteuersten Warenkorb in Spanien. Dies geht aus einer Information der Organización de Consumidores y Usuarios (OCU) von heute hervor. Lediglich

TITSA streicht Bono-Karte für Teidelinie

Als weiterer Schlag gegen Puerto de la Cruz als Touristenort wird von der Vereinigung der Einwohner von Puerto de la Cruz (Vecinos por El Puerto) bezeichnet, dass Titsa nicht nur

Volltreffer nach Geschwindigkeitsüberschreitung

Nachdem ein Autofahrer in Santa Cruz mit seinem Fahrzeug bei Tempo 109 km/h in einer 40er-Zone geblitzt worden war, stellte sich bei einer Überprüfung der Personalien des 28-jährigen heraus, dass

Drastischer Anstieg der Armut in Arona

[ede-sx] Das Rote Kreuz und die Caritas haben alarmierende Zahlen veröffentlich, die belegen, dass sehr viele Bewohner von Arona, einer der reichsten Gemeinde der Kanaren, über keinerlei finanzielle Rücklagen mehr

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar