Amerikanische Medizin-Gruppe will 150 Millionen Euro investieren

Die amerikanische Medizin-Gruppe American World Clinics will auf Gran Canaria eine private Klinik hauptsächlich für Urlauber errichten und ist bereit, dafür gut 150 Millionen Euro zu investieren. Die Gruppe unterhält schon eine Klinik in Barcelona und steht zur Zeit in Verhandlungen mit dem Cabildo von Gran Canaria über einen möglichen Standort der Klinik.

Previous Die Beatles auf Teneriffa
Next Toter Wal vor Gran Canaria von Haien attackiert

Das könnte Ihnen auch gefallen

Iberia stellt ab Januar Flüge zu verschiedenen Zielen ein.

Die Fluggesellschaft IBERIA hat angekündigt, ab dem kommenden Januar Flüge nach Athen, Kairo und Istanbul ersatzlos zu streichen. Ab April sollen dann auch Flüge nach Kuba und Santo Domingo gestrichen

Starker Geburtenrückgang auf den Kanaren

Laut dem Statistischen Amt wurden von Januar bis Juni auf den Kanaren 15,8% weniger Kinder geboren als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. So erblickten in dem Zeitraum 7034 Kinder das Licht

Leptospirose durch Ratten

Experten des Instituto Universitario de Enfermedades Tropicales y de Salud Pública de Canarias haben bestätigt, dass in den Kanarischen Krankenhäusern Menschen durch den Urin von Ratten an Leptospirose erkrankt sind. Bisher wurde

Bis jetzt noch keine Kommentare

  1. Tarajal
    Mai 02, 12:52 Reply

    150 Millionen Euro sind zwar für eine Klinik nicht allzu viel, aber für die Urlaubererstversorgung ausreichend.

    Immerhin finde ich es eine gute Idee, vielleicht werden dadurch die kärglichen eigenen Krankenhäuser ein bißchen entlastet oder zumindest weniger belastet.

    Liebe Grüße Tarajal 🙂

Hinterlasse einen Kommentar