Änderungen bei der TITSA

Die TITSA hat bekanntgegeben, dass folgende Verbindungen geändert werden sollen: Neuordnung von ca. 30 Verbindungen im Süden, da teilweise fast leere Busse rumfahren auf unrentablen Routen, während auf anderen Routen die Busse fast überfüllt sind. Mehr Verbindungen zum Südflughafen, wodurch eine Frequenz von 15 Minuten gewährleistet werden soll, statt bisher alle 30 Minuten, Dies soll durch eine zusätzliche Buslinie bewerkstelligt werden. Einführung einer Flatrate für 1-3 Tage oder eine ganze Woche. Die Tickets sollen dann sogar in den Hotels erhältlich sein. Die Änderungen sollen aller Voraussicht nach ab November in Kraft treten.

Previous 2 Feuer auf Teneriffa und La Gomera
Next Der Straßenbau und das liebe Geld

Das könnte Ihnen auch gefallen

Glückssträhne im Abo

„Erotik-Hotline, es bedient Sie Jorge, was kann ich für sie tun?“ So meldet sich Jorge Andres Gorrin Arzola, gebürtig aus La Gomera, in Granadilla stadtbekannt als Pochocho, telefonisch. Er arbeitet

Drastischer Anstieg der Armut in Arona

[ede-sx] Das Rote Kreuz und die Caritas haben alarmierende Zahlen veröffentlich, die belegen, dass sehr viele Bewohner von Arona, einer der reichsten Gemeinde der Kanaren, über keinerlei finanzielle Rücklagen mehr

Tausende neuer Arbeitsplätze im Tourismus

[loe-sx].Im August dieses Jahres wurden im Tourismusgewerbe 6.100 neue Arbeitsplätze alleine auf Teneriffa geschaffen, so heute in einer Info des Obecan (Observatorio Canario del Empleo), die meisten entstanden mit 19%

Mehr als die Hälfte der Fläche für Industrieansiedlung ist ungenutzt

Gut 57% der gesamten Industriefläche auf Teneriffa ist bisher ungenutzt. Das geht aus einem heute veröffentlichten Bericht des Cabildo de Tenerife hervor. Als Grund wird angegeben, dass der Quadratmeterpreis auf

Hundehotel in Guia de Isora geplant

Ein Privatunternehmer hat Pläne vorgestellt, in der Gemeinde Guia de Isora eine Hundepension der gehobenen Klasse zu erbauen.Nach 5 Jahren der Suche nach einem geeigneten Standortsoll nun im Ortsteil Caramuja,

Endesa warnt vor Betrugsversuch auf den Kanaren

[ede-sx] Die Elektrizitätsgesellschaft ENDESA hat in einer Information ihre Kunden davor gewarnt, die aktuell über E-Mail verbreitete Aufforderung zu einer Sonderzahlung (bei deren Nichtbezahlung die Stromversorgung eingestellt werden würde) zu

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar