70 Jahre La Recova in Santa Cruz

Der auch als Mercado de Nuestra Señora de África bekannte Markt von Santa Cruz feiert im kommenden Januar seinen 70. Geburtstag. Genau am 4. Januar 1944 wurde der Markt eröffnet, um die Versorgung der Bewohner von Santa Cruz mit Grundnahrungsmitteln zu gewährleisten. Da das Ayuntamiento von Santa Cruz das Geld nicht aufbringen konnte, so der Autor Juan Arencibia, wurde der Auftrag zum Bau des Marktes vom General-Kapitän der Kanaren, General Ricardo Serrador in die Wege geleitet.

Für dieses Projekt wurde der Architekt Jose Enrique Marrero Regalado unter Vertrag genommen, der auch die Brücke Serrador, die den Barranco Santos überspannt, das Auditorio Teobaldo Power de La Orotava, die Basílica de Nuestra Señora de la Candelaria und die Leprastation von Arico geplant hat. Seinen Namen erhielt der Markt in Gedenken an die Frau des Generals, welche aber die Fertigstellung des Marktes nicht mehr erlebte, weil sie 1943 verstarb. Die ästhetische Bauweise, Kolonial-neoklassizistisch angehaucht, verfügt über drei große Patios, einem zentralen Platz im Stil einer klassischen spanischen Plaza, 2 Seitenteile und ein Untergeschoss. Der Bogen, der zentrale Platz mit dem Turm im Mudéjar-Stil bilden die wesentlichen Elemente, die später wieder als Kalifornischer „Missions-Stil“ in Mode kamen.

Previous Kiesling baut Aquarium in Las Palmas
Next Vorschläge für die Gestaltung des Parques San Francisco in Puerto

Das könnte Ihnen auch gefallen

Sturm der Entrüstung bei den Sportverbänden wegen Entscheidung des Cabildos

Die Sportverbände laufen Sturm gegen eine seit gestern in Kraft getretene Anweisung des Cabildos, nachdem es Minderjährigen nicht mehr erlaubt ist, als Zuschauer oder als Teilnehmer bei Sportveranstaltungen teilzunehmen, bei

1/3 der Canarios von Hautkrebs bedroht

Laut einer Mitteilung der Sección Canaria de la Academia Española de Dermatología y Venereología besteht bei einem Drittel der Canarios die Gefahr, dass sie im Laufe ihres Lebens an Hautkrebs erkranken

Bedrohung durch Schlangen

Die Fundación Neotrópico bittet die Bevölkerung um Mithilfe und Aufmerksamkeit, nachdem vier  auf Teneriffa gefangen worden sind. Nachdem die Schlangen, die über den Schwarzmarkt eingekauft werden, inzwischen eine reelle Gefahr

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar