Über 30.000 Canarios haben 2013 die Inseln verlassen

Insgesamt 31.841 Canarios haben 2013 die Inseln verlassen, um woanders zu arbeiten. Das wurde nun von Ranstad anhand von Daten des öffentlichen staatlichen Arbeitsmarktservice SEPE bekanntgegeben. Gleichzeitig gab es 28.883 neue Arbeitsverträge auf den Inseln, so dass die Abwanderung insgesamt bei nur 3.008 Personen lag.  Auch die Wanderung zwischen den Provinzen hat zugenommen, um 12,48% im Vergleich zu 2012, auf den Kanaren waren es 5,55%. Die Zeitarbeitsfirma betonte, dass die Mobilität zugenommen hat. Insgesamt gab es in Spanien 2012 14,8 Millionen Verträge, davon 1,8 Millionen durch Abwanderung zwischen den Provinzen. Auf den Kanaren gab es 573.538 Verträge, 28.883 davon bedingt durch Wechsel des Arbeitsplatzes. (DIA 04/02/14)

Previous Silbo als Schulfach
Next Programm für Museumsbesuche

Das könnte Ihnen auch gefallen

TITSA weiterhin im Krebsgang

Nach nur vier Jahren Nutzung verkauft TITSA seine 59 Busse mit Gasantrieb, die 2008 in Betrieb genommen wurden. Laut Information von TITSA hätten sich die Busse in diesen Jahren amortisiert

Adeje: Die Stadt mit den höchsten Schulden und dem gravierensten Müllproblem

Die Auswirkungen des jüngsten Streiks der Müllabfuhr waren in den letzten Tage deutlich sichtbar. In den Straßen der Gemeinde Adeje türmten sich an die 200 Tonnen Abfälle.Bedingt durch die Arbeitsniederlegung

Erste Stadträtin mit Down Syndrom

Ángela Bachiller, 30 Jahre alt, zählt die Stunden, bis sie Geschichte schreiben wird in Spanien. Die junge Frau wird am kommenden Montag die erste Stadträtin in ganz Spanien mit Down

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar