29 Jahre Gefängnisstrafe für Mord auf Fuerteventura

Ein zum Zeitpunkt der Tat im Jahre 2011  19-jähriger Mann aus Fuerteventura ist nun zu einer Haftstrafe von 29 Jahren verurteilt worden. Der Mann hatte seinen Freund in dessen Wohnung an den Händen gefesselt und dann unvermittelt auf dessen Freundin eingestochen. Als der Freund zu Hilfe kommen wollte, stach er insgesamt 30x auf diesen ein, wobei 4 Stiche allein schon tödliche Verletzungen hervorgerufen hatten. Dann stach er weiter auf die Frau ein, die sich dann tot stellte, woraufhin der Mann von ihr abliess und floh. Der Frau gelang es, die Polizei zu verständigen und überlebte den Angriff mit schweren Verletzungen. Zum Zeitpunkt des Angriffs stand der Mann unter Alkoholeinfluss und hatte auch einige TRANKIMAZIN-Pillen, einem Beruhigungsmittel, eingenommen, so dass er laut Gutachter wohl nicht wahrgenommen hatte, was er dort angerichtet hat.

Previous Lastwagenfahrer verhindert Unfall
Next Spanischer Richter droht Sean Connery mit Haftbefehl

Das könnte Ihnen auch gefallen

Schlag gegen Drogendealer

Eine Polizeiaktion, die schon seit 2012 aktiv war, hat nun zu einem großen Erfolg gegen die Drogendealer geführt Die Polizei nahm heute 23 Personen im Süden von Teneriffa fest, die

Feuer nicht immer nicht ganz gelöscht

Wie heute in einer Information des Umweltamtes bekanntgegeben wurde, ist das Feuer auf Teneriffa immer noch nicht vollständig gelöscht. Noch immer brennen bzw. schwelen in nicht zugänglichen Barrancos die Wurzeln

Frau beim Überqueren der Autobahn tödlich verletzt

Eine Frau erlitt heute Morgen tödliche Verletzungen, beim Versuch die TF-1 bei Candelaria zu überqueren. Sie wurde von mehreren Fahrzeugen überrollt, so dass aufgrund ihrer Verletzungen gar nicht festgestellt werden

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar