15 Jahre Gefängnis wegen sexuellen Missbrauchs

Ein Mann, aus Gran Canaria stammend, ist vom Gericht in Santa Cruz schuldig gesprochen worden, seine eigene Tochter über 1 1/2 Jahre hinweg sexuelle missbraucht zu haben und ist deshalb zu einer Haftstrafe von 15 Jahren verurteilt worden.Außerdem muss er seiner Tochter ein Schmerzensgeld in Höhe von 60000 Euro zahlen. Die Misshandlungen begannen, nachdem die Mutter des Mädchens verstorben war und das Kind (damals 13 Jahre alt) dann zu seinem Vater nach El Rosario zog. Praktisch vom selben Tag an wurde sie dann von ihrem Vater sexuell missbraucht, bis zum Juni des vergangenen Jahres. Außerdem wurde sie mit Gürteln anderen Gegenständen geschlagen, was dann irgendwann andere Familienmitglieder auffiel und sie Anzeige bei der Guardia Civil erstatteten. Genauere Untersuchungen des Mädchens bestätigten dann auch die sexuellen Misshandlungen. Gegen das Urteil des Gerichtes ist ein Einspruch möglich. (DDA 18/04/14)

Previous Prozess gegen Mutter, die ihre Kinder 11 Jahre eingesperrt hat
Next Versunkener Helikopter lokalisiert

Das könnte Ihnen auch gefallen

Zugprojekt in weite Ferne gerückt

Das Bauprojekt “Tren del Norte/Sur” ist laut Angen des Regierungschefs Carlos Alonso fast zum Stillstand gekommen.In einem Interview mit der Tageszeitung Diariodeavisos sagte er, dass man in Zeitlupentempo weiter arbeitet

Neuartiges Navigationssystem Teneriffas Feuerwehr

[dda-sx] In 49 Fahrzeuge der Berufsfeuerwehr von Teneriffa wurden neuartige Navidationtssyxgeräte eingebaut, welches über die normalen Funktionen eines Navigationssystem hinaus auch Informationen über Hydranten und besonders gefährdeten und schutzbedürftigen Objekten

Konkurse stiegen in diesem Jahr 55% an

[ede–sx] Konkurse und Insolvenzen sind auf den Kanaren im dritten Quartal deises Jahres um 55% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum angestiegen. In absoluten Zahlen ausgedrückt, 51 Insolvenzverfahren zu 35 im Vorjahr.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar