Fischer, Hans-Joachim

Die Idee für das Projekt “Kurhotel Mar y Sol” auf Teneriffa entstand 1975. Die erste Ehefrau von Hans-Joachim Fischer litt an Multipler Sklerose, und wegen der klimatisch so günstigen Verhältnisse verbrachte das Ehepaar Fischer die Ferien auf Teneriffa in Los Cristianos, einem ehemaligen Fischerdorf.
Die positiven Auswirkungen des Klimas auf den Krankheitsverlauf an MS- und Rheumaerkrankten Gästen waren unverkennbar und so kam Herr Fischer auf die Idee, für diese Zielgruppe ein Ferienzentrum zu bauen.
Herr Fischer gab seine Spitzenposition bei einem deutschen Energiekonzern auf und nahm das Wagnis auf sich, ein Hotel für behinderte Menschen und Ihre Familien zu realisieren. Er hielt an diesen Plänen auch dann noch fest, als seine an MS erkrankte Frau verstarb.
Das Kurhotel wurde im Jahr 1990 eröffnet. Seit 1995 lebt Hans-Joachim Fischer gemeinsam mit seiner zweiten Ehefrau Elli Baum-Fischer und seinen zwei Kindern Ina und Thomas Fischer auf Teneriffa und leitet das Haus. Mar y Sol war, zumindest in Europa, das erste, und lange Zeit das einzige komplett rollstuhlgerechte Hotel. Zu dem Hotelkomplex gehört die moderne Therapieabteilung “Teralava”, die unter der therapeutischen Leitung von Elli Baum-Fischer steht.

Bis jetzt noch keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar