EU-Führerschein

Jeder in einem Mitgliedsstaat der EU ausgestellte “EU-Führerschein” (in D also alle ab dem rosa DIN A7-Faltführerschein) gilt in jedem anderen EU-Mitgliedsstaat, also auch der deutsche in Spanien. Personen, die ihren Lebensmittelpunkt in Spanien haben, sich also länger als 183 Tage pro Jahr hier aufhalten, bzw. einen spanischen Erstwohnsitz haben (das ist die residencia bzw. das certificado de ciudadano europeo), unterliegen den spanischen Zulassungsvoraussetzungen, konkret also auch der regelmäßigen Gesundheitsüberprüfung (siehe unten).

Der alte graue dt. Führerschein ist kein EU-anerkanntes Dokument und gilt also nur noch in Deutschland. In jedem anderen Staat ist man als Inhaber dieses Dokuments vom goodwill bzw. Nichtwissen der Behörden abhängig, ob sie dieses Dokument anerkennen oder nicht.

Verwechseln Sie den Begriff “Führerschein” bitte nicht mit “Fahrerlaubnis” – der Führerschein ist das Dokument, das nachweist, dass Sie eine Fahrerlaubnis irgendwann einmal rechtsgültig erworben haben. D.h., als Inhaber des grauen Führerscheins fahren Sie genau genommen in Spanien zwar ohne Führerschein, aber nicht zwangsläufig ohne Fahrerlaubnis. Sie können eben nur nicht rechtsgültig nachweisen, dass Sie diese haben. Und daher kann die Polizei Sie bei besonderer Genauigkeit auch an der Weiterfahrt hindern, bis Sie anderweitig glaubhaft gemacht haben, dass Sie die Fahrerlaubnis besitzen.

Wer in Spanien lebt, muss Folgendes beachten:

Gemäß Auskunft des spanischen Innenministeriums (Dirección General de Tráfico) unterliegt die Geltungsdauer von im EU-Ausland erworbenen Führerscheinen von Residenten in Spanien den spanischen Regelungen. Somit ist ab Niederlassung in Spanien auch eine deutsche Fahrerlaubnis befristet. Die Verlängerung muss bei der zuständigen spanischen Straßenverkehrsbehörde (Jefatura de Tráfico) unter Vorlage einer Eignungsbeurteilung (informe de aptitud psicofísica) beantragt werden. Dieses Medizinsche Gutachten kann bei einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle, dem Centro de Reconocimiento de Conductores in folgenden Zeitabständen beantragt werden:

Gruppe I: Fahrerlaubnisklassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE
Gültigkeitsdauer des Führerscheins bei Alter des Führerscheininhabers:

  • 5 Jahre für die Altersgruppe bis 45 Jahre
  • 3 Jahre für die Altersgruppe von 45 bis 60 Jahre
  • 2 Jahre für die Altersgruppe ab 60 Jahre

  • Gruppe II: alle anderen Fahrerlaubnisklassen

  • 10 Jahre für die Altersgruppe bis 45 Jahre
  • 5 Jahre für die Altersgruppe von 45 bis 70 Jahre
  • 2 Jahre für die Altersgruppe ab 70 Jahre

  • [Quelle] Siehe auch “Führerschein registrieren

    Bis jetzt noch keine Kommentare

    Bis jetzt noch keine Kommentare

    Sie können der erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

    Hinterlasse einen Kommentar