Nachrichten

GZSZ-Star schlägt Räuber in die Flucht

Der bekannte GZSZ Star Mustafa Alin verweilt zur Zeit auf Teneriffa um eigentlich nur seinen Urlaub zu genießen. Am letzten Wochenende so berichtet er selber auf seiner Facebook Seite wurde diese

Wasserkraftwerk auf Teneriffa

Nach allmählichem Abklang der Krise nimmt sich die Administration auf Teneriffa nun wieder neuer Projekte an. Projekte welche auch auf finanziellen Gründen lange kein Thema waren, wie z.B. erneuerbare Energien.

Im Winter nonstop mit NIKI nach Teneriffa

Die Fluggesellschaft NIKI erweitert ihr Flugangebot von Österreich aus mit Ziel der kanarischen Insel Teneriffa um 20%. Von den Flughäfen Wien, Linz, Graz und Salzburg aus geht es dann einmal

Profis des CD Tenerife jagten Hai

Profis des CD Tenerife, welcher zur Zeit in der zweiten spanischen Liga verweilt, haben bei einem Training am der Küste jagt auf einen Meerengel (Engelhai) gemacht. Die anwesenden Spieler missbrauchten

Neue Busse für den Norden Teneriffas

Das lokale Busunternehmen, zuständig für den öffentlichen Nahverkehr auf Teneriffa, Titsa plant den Kauf von 25 neuen Bussen. Hiefür wurden vom Cabildo de Tenerife ca. 5 Millionen Euro bereitgestellt. Die

Einsturz eines Wohnhauses in Los Cristianos

Beim Einsturz eines Wohnhauses in Los Cristianos  sind mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Helfer bargen am Freitagmorgen die Leiche einer Frau, nachdem sie bereits am Vortag eine tote Frau in

Erdbeben vor Fuerteventura

Wie das IGN mitteilte (National Geographic Instituts) gab es in der Nacht zum 25.01.2016 vor Fuerteventura ein Erdbeben der Stärke 3,3. Diese teilten mit, das das Beben für die Anwohner leicht

Hard Rock Cafe plant Hotel

Die internationale Kette Hard Rock Cafe plant zum November die Eröffnung eines Hotels auf Teneriffa.  Nach dem ersten Hard Rock Hotel auf Ibiza soll die Anlage auf Teneriffa über 620

Pueblo Chico in Puerto de la Cruz geschlossen

Die erste Miniaturstadt auf den Kanaren, in Puerto de la Cruz gelegen, hat seine Türen nach 13 Jahren geschlossen. Aufgrund der rückläufigen Besucherzahlen musste diese Entscheidung laut Betreiber getroffen werden. Das Pueblo Chico gehörte