Archive

Diebstähle aus Autos in Masca aufgeklärt

Die Verursacher der in letzter Zeit drastisch gestiegenen Diebstähle aus Autos von Ausflüglern in Masca scheinen dingfest gemacht worden zu sein.Die Polizei nahm 2 Algerier fest, denen zur Last gelegt

Auf Lanzarote vermisster Badegast tot aufgefunden

Der seit Montag vermisste Lorenzo Olivero Avero, 52, Jahre alt, wurde nun von einem Ausflugsboot 6 Seemeilen vor dem Hafen von Calero, Lanzarote, tot aufgefunden. Der Leichnam wurde von der

Flüge nach Portugal und auf die Kapverden

Die Fluggesellschaft Binter hat angekündigt, dass ab dem 11. September Flugverbindungen von Teneriffa zu den Kapverden und nach Lissabon (Portugal) angeboten werden. Es werden jeweils zwei Flüge pro Woche durchgeführt.

Feuer nicht immer nicht ganz gelöscht

Wie heute in einer Information des Umweltamtes bekanntgegeben wurde, ist das Feuer auf Teneriffa immer noch nicht vollständig gelöscht. Noch immer brennen bzw. schwelen in nicht zugänglichen Barrancos die Wurzeln

Die Arbeitslosigkeit steigt weiter

Die Zahl der Arbeitslosen auf den Kanaren steigt und steigt.In den ersten 3 Monaten wuchs die Zahl neu gemeldeter Arbeitsloser um 2,3% , entsprechend 8.400 Personen. Die gesamte kanarische Arbeitslosenquote

Telefónica investiert in Glasfasernetz

30 Millionen Euro investiert Telefónica in die Glasfaser-Breitbandanschlüsse auf Teneriffa. Damit reiht sich Teneriffa in die großen Kommunen wie Madrid und Barcelona ein, die nun ebenfalls einen massiven Ausbau erleben.

Projekt Sportflughafen in Buenavista del Norte

In einer Sitzung des Konsortiums der “Daute – Islas Baja” wurde gestern über den Fortschritt des Projekts zum Bau eines Sportflughafens in der Nähe des Las Arenas genannten Strands und

Betrugsversucht in Hotel auf Gran Canaria

Ein junges Paar, er 21, sie 19 Jahre alt, hat in einem Hotel in San Bartolomé de Tirajana auf Gran Canaria versucht, sich als Angehörige der Familie des kanarischen Regierungschefs

Gesinnungswandel: Gobierno schließt Rettungsschirm nicht mehr aus

In einer Mitteilung der kanarischen Regierung wird nun doch nicht mehr ausgeschlossen, dass die Kanaren Hilfe aus dem staatlichen spansichen Rettungsschirm beantragen.Zwar wäre es momentant noch nicht erforderlich, angesichts der